BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


68

Der Conférencier vom Circus Krone Hereinspaziert!

Ohne ihn geht nichts: "Frontman" Nikolai Tovarich führt bei jeder Vorstellung durchs Programm des Circus Krone. Und uns führt er nun auch hinter die Kulissen, denn so gut wie er, kennt wohl kaum einer den Zirkus und seine Werkstätten.

Stand: 09.01.2016 | Archiv

Seine Berufsbezeichnung ist äußerst geheimnisvoll: Nikolai Tovarich ist "Sprechstallmeister". Ein Sprechstallmeister ist der Mann, der in der Zirkusmanege das Sagen hat. Er ist der Moderator, der das Publikum durchs Programm führt und der Mann, der schaut, daß alles wie am Schnürchen läuft.

Der 1,90 Meter große Ivan Tovarich ist wahrlich wie ein Fels in der Brandung des Zirkusbetriebes.

Auch hinterm Vorhang ist er also unverzichtbar. So überprüft er etwa mit der Wasserwaage, ob die Geräte der Artisten ordentlich und vor allem sicher aufgebaut sind. Oder er hilft beim Abbau des Raubtierkäfigs mit – das geschieht übrigens in nur 90 Sekunden!

Tovarich ist ein richtiges Zirkuskind. Geboren wurde er als eines von sechs Artistenkindern in der Nähe von London. Er ist mindestens einmal um die ganze Welt gereist. Nikolai Tovarich war jahrzehntelang selbst Artist. Mittlerweile ist er über 60 und arbeitet seit nunmehr 22 Jahren beim Circus Krone, dem - wie er sagt - "letzten großen Circus", den es in Deutschland noch gibt.

Nikolai Tovarich, der schon als Kind zwischen Elefanten und Pferden herumgekrabbelt ist, liebt auch Hunde.

Ein bißchen stolz ist er schon darauf und deshalb beschränkt sich seine Arbeit nicht nur auf zwei Auftritte pro Tag im Winterprogramm von Circus Krone. Ab 7.30 Uhr kümmert er sich um die Pferde und all das was so über den Tag anfällt, damit es pünktlich um 15 Uhr wieder "Manege frei" heißen kann zur ersten Vorstellung des Tages.


68