BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


3

Für Leib und Seele Farbenfroher Herbst in Franken

Paul Enghofer hat die herbstlich gefärbte Landschaft durchstreift und sich in bunten Gärten umgeschaut, die jetzt im Oktober durch ihre Vielfalt bestechen: Mit leuchtenden Farben für das Gemüt und einer reichen Ernte für den Vorratskeller.

Stand: 19.11.2014 | Archiv

Bunte Kürbisse

Prächtige Kürbisdekoration bei Familie Kraus in Gosberg.

Bunt erscheinen im Herbst die Dörfer in Franken, um die herum Kürbisse angebaut und geerntet werden. Altendorf bei Hirschaid ist eines der bekanntesten. Aber auch in Gosberg nahe Forchheim haben sich Landwirte auf den Anbau und die direkte Vermarktung der sich formen- und farbenprächtig präsentierenden Kürbisfrucht verlegt. Es gibt Eßbare und Kuriose, Warzige und Glatte, Lange und Dicke. Bei der Familie Kraus, die ihre Kürbisse direkt an der Dorfstraße selbst vermarktet, ist um diese Jahreszeit immer was los im Hof. Kürbisse für die Küche aber auch zur Dekoration gibt es in jeglicher Form und Größe.

Vielfalt im therapeutischen Garten

Paprikaernte im Therapiegarten "Laufer Mühle".

Auf dem Gelände einer alten Mühle bei Lauf an der Aisch unterhält die engagierte Therapieeinrichtung "Laufer Mühle" einen großen Garten. Suchtkranke Menschen sollen darin wieder zu sich finden. Das Arbeiten im Grünen bei einem strukturierten Tagesablauf, das Anlegen von Beeten, das Säen, Behüten und Ernten von Pflanzen kann eine starke heilende Wirkung entfalten. Die Patienten können in der Laufer Mühle im Garten frei gestalten sich entfalten. Manchmal entstehen auch künstlerische Installationen. Den therapeutischen Garten kann man kostenlos besuchen - es gibt dort auch Gemüsepflanzen, Kräuter und Gemüse zu kaufen.

Gelee aus bunten Früchten

Wildsammler Reinhard Tischer mit seinen gesammelten Früchten.

Reinhard Tischer aus Streitberg ist mit seinen 74 Jahren immer noch draußen unterwegs, meist das ganze Jahr über. Er sagt von sich, er sei einer der lezten Wildsammler in der Fränkischen Schweiz. Von Sträuchern und Hecken am Waldrand erntet er Beeren und auch aus den Früchten aus seinem Garten macht er Gelees, Konfitüren und Marmeladen. So hat er immer ein kleines Geschenk parat, wenn er Verwandte und Freunde trifft - und die Farben des Herbstes auf köstliche Art und Weise konserviert.

Alte Schätze im Museumsgarten

Birgit Jauernig, Leiterin des Bauernmuseums Bamberger Land in Frensdorf.

Besucher des Bauernmuseums Bamberger Land in Frensdorf lädt der große Museumsgarten zur Besichtigung von alten Kulturpflanzen und Blumensorten ein. Birgit Jauernig, Leiterin des Museums, kümmert sich selbst gerne um die Präsentation der Vielfalt an lokalen Gemüse- und Salatsorten. Trotz des wissenschaftlichen Hintergrunds und der Bestrebungen um den Erhalt der alten Sorten, soll der Garten für die Besucher etwas Sinnliches sein - ein Anblick, der der Seele gut tut.

Mehr Infos zum Thema unter:

Einen Überblick über die Vielfalt von Parks, Grünanlagen und Gärten, von Schau- Lehr- und auch privaten Gärten in Franken gibt es auf der Seite Frankens Paradiese :


3