BR Fernsehen - Zwischen Spessart und Karwendel


4

Beispielhaftes Bauen Eine Fahrt durch Oberfranken

Seit 30 Jahren kümmert sich Architekt Thomas Lauer um Bayerns Heimat und Baukultur, indem er Bauwillige bei der großen Kunst ein Haus zu bauen berät – als Bauberater beim Bayerischen Landesverein für Heimatpflege.

Stand: 12.08.2014 | Archiv

"Sammler" in Sachen gebaute Heimat

Oft ist er 1.000 Kilometer an einem Tag unterwegs – quer durch Bayern, als Suchender und Sammler in Sachen gebaute Heimat. Architekt Thomas Lauer ist gerade bei der Vorbereitung einer "Häuserfahrt" in Lichtenfels. Auf dem Programm steht die Vorbesichtigung von Neubauten und denkmalpflegerischen Projekten, zusammen mit Bertold Girschke, dem zuständigen Denkmalpfleger des Lichtenfelser Landratsamts.

Öffentlichkeitsarbeit als praktizierte Heimatpflege

Thomas Lauer beim Besichtigen des Hauses der Familie Burkhardt-Birkner

Zweimal jährlich lädt der Bayerische Landesverein für Heimatpflege Bauinteressierte zu seinen architektonischen Rundfahrten durch die bayerischen Regionen ein. Ziel: Bauwillige anzuregen und zu sensibilisieren für die Kraft und Vielfalt, die in der bayerischen Bautradition steckt – die es mit jedem konkreten Bauvorhaben weiterzuentwickeln gilt, um durch die Fortentwicklung der Baukultur in Bayern die hochwertige Qualität der gebauten Heimat zu bewahren.

8.000 Stunden Eigenleistung und 20 Jahre Renovierung

Thomas Lauer hat mit seiner Arbeit vorallem junge Bauinteressierte im Blick, die neu bauen oder alte Bausubstand neu- oder umnutzen wollen. Um sie anzusprechen, wählt er Positivbeispiele aus, wie die ehemalige Schmiede von Ursula und Robert Thierauf in Klosterlangheim: 8.000 Stunden Eigenleistung stecken in ihrem 200 Jahre alten Gemäuer  - und 20 Jahre Renovierung, durch die ganze Familie. "Ein schönes Beispiel", findet Thomas Lauer, "das zeigt, wie man auch in alten Gebäuden zeitgemäß wohnen kann, mit einem ganz eigenen Charme".

Passivhaus als Weiterentwicklung der Hauslandschaft

Bauberater Thomas Lauer

Nächstes Beispiel: Andreas Hönigs Passivhaus am Rande von  Staffelstein. Das Haus ist innen geräumig und außen fränkisch, klar und schlicht.  Ohne Dachüberstand fügt es sich unauffällig in die Neubausiedlung ein. "Eine zeitgemäße Weiterentwicklung der fränkischen Hauslandschaft", attestieren die Bauberater dem Projekt.

400 Jahre alter "energetisch ertüchtigter" Gasthof

Ursprünglich ein Gasthof, der für seinen Weinhandel berühmt war: der 400 Jahre alte Paulshof

Weiter geht es ins unterfränkische Mainbernheim. Eine andere Initiative des Landesvereins, ein "Hausbesuch", steht an. An einem Freitag im Monat stellt Thomas Lauer Bauinteressierten zusammen mit den jeweils verantwortlichen Architekten ein vorbildlich gebautes oder saniertes Gebäude vor. Dieses Mal führt der Besuch in den 400 Jahre alten Paulshof, einen ehemaligen Gasthof, der einst berühmt für seinen Weinhandel war. Auf drei Etagen haben die neuen Besitzer in dem alten Gemäuer in der Mainbernheimer Altstadt Wohnungen eingerichtet, energetisch ertüchtigt, unter Erhalt der historischen Substanz.

Wieder einmal: Quer durch Bayern. Die Heimfahrt nutzt Thomas Lauer, um unterwegs nach neuen 'Schätzen' zu fahnden - aus Leidenschaft.

Infos zu den "Häuserfahrten":


Die nächste "Häuserfahrt" durch den Landkreis Lichtenfels findet am 11. Oktober 2014 statt. "Häuserfahrten" sind eintägige Informationsveranstaltungen für Menschen, die neu bauen oder alte Bausubstanz neu- oder umnutzen wollen. Im Rahmen einer Busexkursion werden etwa zehn vorbildliche Neubaubeispiele sowie zwei oder drei denkmalpflegerische Objekte gezeigt und von den Bauherren und Architekten vorgestellt. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, die ausgewählten Gebäude gleichsam im Maßstab 1:1 kennenzulernen. Anmeldemöglichkeit unter:

Mehr zu den "Hausbesuchen":

Darüberhinaus gibt es sog. "Hausbesuche", die 1x im Monat stattfinden. Vorgestellt wird jeweils ein vorbildlich saniertes Gebäuse. Termine der nächsten „Hausbesuche“:

28. September: Kinderwohnheim in Schwarzenbach a.d.Saale, Landkreis Hof
19. Oktober: Gewerbegebiet in Hohenthann, Landkreis Rosenheim
9. November: Reihenendhaus in Berg a.Laim, Stadt München.

Um Anmeldung wird gebeten. E-mail: baukultur@heimat-bayern.de


4