BR Fernsehen - Wir in Bayern


5

Wirtshaustipp Restaurant Altstaufner Einkehr in Oberstaufen

Das Allgäu verbinden viele kulinarisch mit den Allgäuer Käsespätzle. Die kamen unserem Wirtshausexperten Andi Christl, der für die Sendung "Wir in Bayern" Restaurants und Wirtshäuser testet, aber nicht auf den Teller, als er sich kürzlich im Oberallgäu, genauer gesagt in Oberstaufen, das Restaurant "Altstaufner Einkehr" anschaute.

Stand: 28.02.2020 | Archiv

Restaurant Altstaufner Einkehr in Oberstaufen | Bild: BR

Andi Christl, der für "Wir in Bayern" Wirtshäuser testet, hat diesmal seine Bewertung für das Restaurant Altstaufner Einkehr in Oberstaufen anhand von zwei Gerichten gegeben.

Gehobene Küche und Berghütten-Atmosphäre 

"In der Altstaufner Einkehr gibt es gehobene, regionale Speisen, die in einem alten Allgäuer Bauernhaus serviert werden. Das Gebäude war bis in die 80er Jahre ein Bauernhaus und wurde vom Vater des heutigen Besitzers zu einem urigen Wirtshaus umgebaut. Übernommen hat der heutige Wirt Michl das Restaurant im Jahr 2003 und es über die Jahre zu einer der besten Adressen in Oberstaufen gemacht. Die Einrichtung vom Schreiner ist urig, durch die knarzenden Böden und die niedrigen Decken fühlt man sich fast wie in einer alten Berghütte. Hier werden neue Gäste einfach zu anderen Gästen dazugesetzt, was für eine traditionelle Wirtshausatmosphäre sorgt. Zwei Drittel der Plätze kann man reservieren, die restlichen Plätze werden für die Laufkundschaft freigehalten. Wer hier speisen möchte, sollte auf jeden Fall vorher reservieren."

Allgäuer Spezialitäten und exotische Gerichte

"Der Fokus der Speisekarte liegt auf den Allgäuer Spezialitäten, aber durch die Auslandsaufenthalte von Michl in aller Welt (Malaysia, USA, Abu Dhabi und China) finden sich auch immer wieder mal Einflüsse aus exotischen Ländern auf der Tageskarte. Besonders Steaks vom regionalen Rind werden in der Altstaufner Einkehr gerne bestellt. Auch einige Allgäuer Käsespezialitäten haben es auf die Speisekarte geschafft."

Regionale Produkte werden verwendet

Kässpatzen suchte Andi Christl vergeblich auf der Speisekarte. Dafür gibt es Gerichte, deren Hauptbestandteile von zertifizierten, regionalen Betrieben stammen, und die sind auf der Speisekarte besonders gekennzeichnet. Zusammengefasst ist Andi Christl der Meinung, dass das Grundprodukt in der Altstaufner Einkehr absolut im Vordergrund steht.

Getestet als Hauptspeise: Allgäuer Bachforelle

"Als Hauptspeise wählte ich eine in Pergament gebackene Allgäuer Bachforelle mit Blattspinat, Strauchtomaten, Fetakäse und Salzkartoffel. Der frische Spinat wird mit Butter, Zwiebel, Knoblauch und etwas Salz in der Pfanne kurz geschwenkt. Das Gemüse landet auf einem filetierten Forellenfilet, das zuvor auf Pergamentpapier gelegt wurde. Anschließend legt der Koch gezuckerte Strauchtomaten, Butterflocken und regionalen Bio-Feta Käse auf den Fisch. Im Gegensatz zur griechischen Variante, die mit Schafsmilch zubereitet wird, verwendet die Käserei im Allgäu ausschließlich Kuhmilch zur Herstellung. In Salzlake baden allerdings beide Varianten. Gut verschlossen kommt das Paket dann für 12 Minuten bei 180 Grad in den Ofen. Butterkartoffeln und ein hervorragender Kräuterquark komplettieren diesen regionalen Hauptgang."

Andi Christls Nachspeise: Schokokuchen mit Vanilleeis und Beeren

"Als Dessert hatte ich einen ausgemachten, warmen Schokokuchen mit Vanilleeis und frischen Beeren gewählt. Für den Kuchenteig wird zuerst Butter und dunkle Kuvertüre geschmolzen. Eier, gehackte Walnüsse, gemahlene Mandeln, Maisstärke und Backpulver geben dem Dessert die nötige Struktur.
Dadurch kann beim Backvorgang komplett auf Mehl verzichtet werden und der Kuchen ist somit auch für Menschen geeignet, die an einer Glutenunverträglichkeit leiden. Die Masse wird in eine gefettete Backform gefüllt, mit gehackten Walnüssen dekoriert und für ca. eine halbe Stunde bei 150 Grad in den Ofen geschoben. Ein warmes Stück Schokokuchen landet dann mit regionalem Vanilleeis, Beerenmus und frischen Beeren auf dem Teller. Ein Dessert, das sich vor allem durch die unterschiedlichen Temperaturen der einzelnen Komponenten auszeichnet."

Preise

Andi Christl: "Da das Wirtshaus im Zentrum einer Touristenregion liegt, zahlt man hier sicherlich etwas mehr als auf dem Land. Besonderen Wert legen die Besitzer aber auch auf Qualität und Herkunft der einzelnen Zutaten, sowie auf eine faire Bezahlung der Angestellten, was die Preise wiederum rechtfertigt. Für die meisten Hauptspeisen zahlt man zwischen 15 und 23 Euro. Brotzeiten und Vorspeisen kosten zwischen 7,50 und 16,50 Euro. Der warme Schokokuchen steht mit 6,90 Euro auf der Karte und andere Desserts bekommt man für rund 6 Euro."

Adresse

Restaurant Altstaufner Einkehr
Bahnhofstraße 4
87534 Oberstaufen
Tel: 08386-7193
altstaufnereinkehr.de

Öffnungszeiten

Dienstag bis Samstag: 17 bis 24 Uhr
Sonntag und Montag: Ruhetag

Anreise

"Von München aus erreicht man Oberstaufen in rund zwei Stunden mit der Bahn. Mit dem Auto benötigt man für die gleiche Strecke sogar etwas länger. Wer extra aus Franken oder der Oberpfalz anreist, sollte vielleicht gleich ein paar Tage Urlaub im Allgäu machen und die wunderschöne Berglandschaft genießen."

Freizeittipp: Schlittschuhlaufen, Eisstockschießen und Minigolf

Andi Christl hat sich in der Gegend umgeschaut: "Im Sommer kann man auf den umliegenden Bergen wunderbar wandern und im Winter gibt es natürlich mehrere Lifte, die zum Skifahren einladen. Am Café Auszeit ist allerdings zu jeder Jahreszeit etwas geboten. Von Frühling bis Herbst ist hier die Minigolfanlage und der Abenteuer-Spielplatz geöffnet. Sobald die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen, lädt die 600 m² große Eisfläche zum Verweilen ein. Kufen-Enthusiasten können hier gegen eine Gebühr von 4 Euro Schlittschuhe ausleihen, Freunde des Eisstockschießens bezahlen hier für eine Stunde, inklusive Eisstock, 5 Euro. Ab sechs Personen kann man hier eine Bahn mieten. Montag ist Ruhetag. Die Öffnungszeiten für den Eisplatz finden Sie hier: oberstaufen.de/partner/auszeit-oberstaufen/."


5