BR Fernsehen - Wir in Bayern


5

Wirtshaustipp Landgasthof Detsch im oberfränkischen Haig

Wirtshausexperte Wolfgang Schneider stellt ein Restaurant vor, das - ganz bewusst - seine alte Wirtshauseinrichtung behalten durfte. Denn dem Wirtepaar Barbara und Manfred Detsch ist es herzlich egal, ob die Einrichtung noch zeitgemäß ist. Viel mehr interessiert beiden die Frage, was 'ordentlich, sauber und ehrlich' auf die Teller ihrer Gäste kommt.

Stand: 07.02.2018 | Archiv

Landgasthof Detsch im oberfränkischen Haig von außen | Bild: Wir in Bayern

Das Besondere an diesem Wirtshaus

"Wieder einmal beste fränkische Wirtshaustradition. Seit 1725 liegt auf dem Haus das Schankrecht, das jetzt bereits in der achten Generation von der Familie Detsch bewirtschaftet wird. Die Grundmauern des Anwesens stammen sogar noch aus dem 15. Jahrhundert, Teile des durchaus eindrucksvollen Kellergewölbes sind noch erhalten. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich 'der Detsch' immer wieder verändert. Das jetzige Haus ist kurz nach dem Krieg 1947 entstanden, 1972 kam dann noch ein Anbau hinzu. Immer noch wird hier Landwirtschaft betrieben. Im Stall stehen zurzeit etwa 15 Angusrinder, deren hervorragendes Fleisch auf den Tellern der Gäste landet. Genauso wie die Kürbisse oder die Kartoffeln, unter denen sich auch meine Lieblingssorte, die Bamberger Hörnla, befinden.

Als Barbara Detsch und ihr Mann Manfred, beide ausgebildete Köche, im Jahr 2001 darangingen, aus dem alteingesessenen Dorfwirtshaus ein Speiserestaurant zu machen, folgten einige schwierige Jahre. Denn so einfach wollten die damaligen Gäste den Wandel nicht nachvollziehen. Umso erfreulicher ist es, dass hier immer noch die Familienfeiern der Dorfbewohner stattfinden - in einem Restaurant, das von der Einrichtung her allerdings ganz bewusst Wirtshaus geblieben ist. Die Frage, was zeitgemäß ist und was nicht, interessiert die Wirtsleute nicht. So sitzen die Gäste immer noch im 70er-Jahre-Ambiente unter der Zedernholzdecke und schauen durch bleiverglaste Fenster."

Die Küchenart

"Die Wirtin bringt es wie folgt auf den Punkt: 'Wir kochen ordentlich, sauber und ehrlich.' Von Anfang an war sie, genau wie ihr Mann, von der Slow-Food-Idee begeistert. Dazu gehört unter anderem der regionale Bezug der Lebensmittel. So kommt hier natürlich das Wild aus dem Frankenwald, das Rindfleisch (solange es reicht) aus dem hofeigenen Stall, Fische aus einer Zucht bei Lichtenfels, Salate und Gemüse aus dem Knoblauchsland. Schinken, Salami, Marmeladen, Eis sowie verschiedene Liköre werden selbst gemacht. Die beiden Köche haben den Anspruch, bei ihren Gästen die Lust auf gute Lebensmittel zu wecken, vor allem aber auf Genuss. So wird hier beispielsweise kein durchgebratenes Steak serviert, da es medium oder rare halt einfach viel besser schmeckt - was Ihnen jeder Kenner bestätigen wird."

Wolfgang Schneiders Vorspeise

"Eine Variation vom Anguskalb, bestehend aus angebratener Leber, Milz in herausgebackenen Weißbrotscheiben und Bries im Strudelteig. Auf dem Teller finden sich außerdem frittierter Grünkohl, fränkische Haselnüsse, eingelegte Rosinen mit Rosenblüten sowie Quittenbrot. Ein sehr arbeitsintensives Gericht, müssen doch die Innereien fein säuberlich geputzt und von jeglichen Häuten befreit werden. Innereien werden beim Detsch grundsätzlich nur von den eigenen Tieren verarbeitet. Ich möchte Sie ausdrücklich ermuntern, dieses Gericht (so denn vorrätig) einmal zu probieren. Sie werden staunen, wie viele verschiedene Texturen Sie da schmecken. Außerdem ergibt es großen Sinn, wirklich alles vom Tier aufzuessen. 'From nose to tail', wie es jetzt immer öfter in bayerischen Wirtshäusern propagiert wird."

Wolfgang Schneiders Hauptspeise

"Nach Fleisch kommt Fisch und zwar eine Schleie im Frankenweinsud. Die Schleie ist ein äußerst schmackhafter Fisch mit festem Fleisch und grätenarm, den man nicht allzu häufig auf unseren Speisekarten findet. Als Beilagen wurden mir ein Stampf aus Urkarotten und Topinambur sowie Petersilienwurzeln und Bamberger Hörnla serviert. Wunderbar, genau wie die Soße, bei der einfach der Fischsud mit Butter aufmontiert wird."

Preise

"Die Variation vom Anguskalb kostet 7,50 Euro, das Fischgericht 18 Euro. Weitere Hauptgerichte liegen zwischen 16 und 28 Euro."

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Samstag ab 18 Uhr Restaurantküche
  • Jeden ersten Sonntag im Monat von 11.30-14 Uhr: fränkische Bratenküche mit Thüringer Klößen
  • Montag und Sonntag: geschlossen (Ausnahme: jeden ersten Sonntagmittag im Monat)
  • Betriebsurlaub: Faschingswoche 2018 und die ersten zwei Augustwochen 2018

Achtung: Der Landgasthof Detsch ist nicht barrierefrei!

Adresse

Landgasthof Detsch
Coburger Straße 9
96342 Stockheim
Tel: 09261/62490
info@landgasthof-detsch-haig.de
http://landgasthof-detsch-haig.de/

Anreise

"Von München aus sind es knapp 300 km, von Nürnberg aus etwa 130 km."

Freizeittipp

"Fahren Sie in das nur wenige Kilometer entfernte Mitwitz und sehen Sie sich dort das Wasserschloss an! Es zählt zu den schönsten Renaissance-Bauten Frankens. Seine heutige Form erhielt das Schloss 1596 bis 1598 unter der Herrschaft des fränkischen Geschlechts derer 'von Würzburg'. Der Landkreis Kronach hat es umfangreich renovieren und zu einem Mittelpunkt kulturellen Lebens werden lassen. Prunkstück ist der 'weiße Saal', in dem auch Schlosskonzerte stattfinden. Regelmäßig finden auch Schlossführungen statt."

Infos unter www.schloss-mitwitz.de


5