BR Fernsehen - Unter unserem Himmel


11

Elisabeth Malzer Volksmusik als Herausforderung

Stand: 17.06.2013 | Archiv

Elisabeth Malzer | Bild: BR

Das Leben von Elisabeth Malzer drehte sich immer um die Musik - schon im Elternhaus spielte jeder ein Instrument und oft wurde gemeinsam musiziert - Volksmusik, denn die Eltern sind traditionsbewusste Oberbayern.

Als Teenager fand sie diese "Stubnmusik" allerdings ziemlich "altmodisch", widmete sich lieber der Klassik und studierte an der Münchner Musikhochschule Gesang und Musikpädagogik. Nebenbei jobbte sie im Hörfunk bei Bayern 4 Klassik, stellte Sendungen zusammen und bekam die Chance zu moderieren.

Dann kam sie zum Fernsehen, half bei den Vorbereitungen für große Opern und Konzertübertragungen und begann als Assistentin der Starregisseure Brian Large und Klaus Lindemann zu arbeiten. Plötzlich fand sie es viel verlockender, vom Regiestuhl aus ein großes Fernsehteam zu dirigieren, als dem Taktstock des Dirigenten zu folgen. Erste Chancen bekam Elisabeth Malzer beim neugegründeten MDR, dann beim ZDF. Als dann 1992 ein Regisseur für die Volksmusikveranstaltungen von "Unter unserem Himmel“ gesucht wurde, fiel auch ihre "Kinderstube" ins Gewicht, denn nur wenige kennen sich auch in der traditionellen Volksmusik aus. Sie übernahm die Regie der Heimatabende und der Advents- und Weihnachtssingen, die jedes Jahr in wechselnden Kirchen Oberbayerns stattfinden.

Hinzu gekommen ist die Regie der Reihe "Bei uns dahoam", in der Land und Leute, Volksmusikanten und Brauchtum aus den verschiedenen Regionen Bayerns vorgestellt werden. Durch die unterhaltsame Mischung aus Musik, Landschaft, Menschen und Kultur führt Moderatorin Elisabeth Rehm.


11