BR Fernsehen - Unter unserem Himmel


45

Unter unserem Himmel Sommer auf der Seeberalm

Das Seebertal ist eines der schönsten Hochtäler Südtirols. Das kleine Tal ist eine einzige große Alm. Josef Schwellensattl hat die Bewohner in ihrem Alltag dort begleitet.

Stand: 21.08.2017 | Archiv

Ein Film von Josef Schwellensattl

Vier- bis fünfhundert Stück Vieh weiden im Sommer im Seebertal. Inmitten der Alm liegt ein märchenhafter See, in dem sich die Gipfel des Ötztaler Hauptkammes spiegeln. Im Sommer herrscht die Familie Gufler über das Seebertal. Sie beaufsichtigt das Vieh, verarbeitet die Milch zu Butter und Käse und bewirtet hungrige Wanderer. Die Eheleute Thomas und Irmgard haben drei Söhne und eine Tochter: Simon, Fabian, Andreas und Franziska. Außerdem sind noch zwei Hirten auf der Alm: der Alfons und der Jogg.

Drei Buben und ein Sommer auf der Alm

Simon, Fabian und Andreas sind mit dabei auf der Alm im Sommer.


Im Mittelpunkt des Films stehen die drei Buben, die elf, neun und acht Jahre alt sind. Auf der Alm haben alle drei ihre Aufgaben. Simon, der älteste, ist der Kälberhirt - zusammen mit dem Jogg hütet er die 150 Kälber. Fabian ist der "Mittogträger", er trägt seinem Vater und den Hirten das Mittagessen nach, wenn diese im Hochsommer weitab von der Haupthütte beim Vieh sind und serviert mit seiner Schwester Franziska den Wanderern das Essen. Andreas, der jüngste, hilft da und dort - aber am liebsten geht er mit seinem Vater zu den Rindern.

Ein Fest ist es, wenn im Juli auch der Großvater auf die Alm kommt und das Heu in der eingezäunten Wiese um die Almhütte herum mäht. Außer der Familie Gufler und den zwei Hirten ist noch eine Köchin auf der Alm: Herta Raffl heißt sie.

Seit Generationen im Seebertal

Herta Raffl trauert um ihren Bruder, der hier abgestürzt ist.

Herta Raffl ist auf der Seeberalm wie daheim. Bevor Thomas Gufler mit seiner Familie die Passeirer Gemeinschaftsalm übernahm, hatte ihr Bruder die Alm gepachtet, und davor ihr Vater, der Schafgodner Luis. Herta hat alle Sommer ihrer Kindheit und Jugend hier verbracht. Ja, bis auf drei tatsächlich alle Sommer ihres Lebens. An ihren Bruder erinnert ein Bildstock vor der Alm. Er ist hier beim Viehhüten abgestürzt. Jeden Tag schmückt Herta den Bildstock mit frischen Blumen. "Das war ein trauriger Sommer," sagt sie.


45