BR Fernsehen - Sehen statt Hören


16

ICE-Unglück in Eschede Eine Augenzeugin berichtet

Am 3. Juni 1998 kommt es in Eschede zum bisher schwersten Zugunglück in Deutschland mit 101 Toten und 105 Verletzten. Sylvia Dehler ist mit im Zug, es ist ihre allererste Fahrt mit einem ICE. Sie überlebt schwer verletzt. Auch 25 Jahre später kann sie mit den Erinnerungen an das Unglück nur schwer abschließen.

Published at: 24-5-2023

ICE-Unglück in Eschede - eine Augenzeugin berichtet | Bild: BR

16