BR Fernsehen - Knabenchöre


14

Macht Hoch die Tür – Bayerns Knabenchöre im Advent Der Tölzer Knabenchor

„Macht Hoch die Tür“ – Der Tölzer Knabenchor am ersten Adventssonntag mit weihnachtlichen Volksweisen und Adventsliedern.

Author: Dr. Michael Zehetmair

Published at: 21-11-2016 | Archiv

Advent, Lichter, und viel Lebensfreude – Alle Zutaten zur Sendereihe „Macht Hoch die Tür“ sind auf dem Foto hier links vereint. Fast alle. Denn die wichtigste kommt – wie eigentlich immer - zum Schluss: Wunderschöner Gesang – am Ersten Advent kommt dieser vom Tölzer Knabenchor.

"Macht Hoch die Tür – Bayerns Knabenchöre im Advent“ ist eine neue, vierteilige Sendereihe im BR Fernsehen. Erstausstrahlung ist an den vier Adventssonntagen 2016. Viermal Advent, vier einzigartige bayerische Knabenchöre, jeder für sich jeweils eine halbe Stunde auf Sendung. Am Ersten Advent (27. November 2016) der Tölzer Knabenchor, am Zweiten Advent (4. Dezember 2016) die Augsburger Domsingknaben, am Dritten Advent (11. Dezember 2016) der Windsbacher Knabenchor und am Vierten Advent (18. Dezember 2016) die Regensburger Domspatzen. Erstausstrahlung jeweils von 16.15 Uhr bis 16.45 Uhr im BR Fernsehen.

Macht Hoch die Tür - Der Tölzer Knabenchor: Chorknabe Pascal Pfeiffer


Macht Hoch die Tür - Der Tölzer Knabenchor: Chorknabe Julian


Macht Hoch die Tür - Der Tölzer Knabenchor: Solist Elias Mädler

„Ich steh an deiner Krippen hier“, „Lauft ihr Hirten allzugleich“ und „Es wird scho glei dumpa“ – diese und einige Adventslieder mehr singt der Tölzer Knabenchor unter der künstlerischen Leitung von Christian Fliegner und Clemens Haudum. Ein besonderer Höhepunkt ist zudem ein Solo von Elias Mädler, einem der begabtesten Solisten, den der Chor in all den Jahren hervorgebracht hat. Elias hat schon einige Solorollen auf den Opernbühnen Deutschlands gesungen – und dabei ist er bei allem frühen Erfolg ein liebenswerter Bub geblieben. Das ist überhaupt das Erfolgsgeheimnis des Tölzer Knabenchors – musikalisch hoch professionell und zugleich menschlich ganz normal zu bleiben.

Chorgründer Gerhard Schmidt-Gaden verrät im Film sein „Berufsgeheimnis“ geradezu, wie es ihm in den vielen Jahrzehnten als Chorleiter immer ein Anliegen war, dorthin zu gelangen, wo gute Musik herkommt: ins Herz der jungen Chorknaben. Schmidt-Gaden, geboren im Jahr 1937 in Karlsbad, folgte als junger Mann selbst einst dem (musikalischen) Ruf seines Herzens, mit 18 Jahren gründete er aus einer Pfadfindergruppe heraus den „Tölzer Knabenchor“. In der Sendung kommt der Chorgründer in einem kompakten filmischen Chorporträt zu Wort, ebenso seine Frau Helga. Beider Tochter Barbara Schmidt-Gaden managt den Tölzer Knabenchor heute.

„Lassts uns ei, liabe Leit“, das walisische Weihnachtslied „Deck the halls“ sowie der Adventsklassiker „Macht Hoch die Tür“ komplettieren die Sendung „Macht Hoch die Tür – Bayerns Knabenchöre im Advent – Der Tölzer Knabenchor“. Angekündigt werden die einzelnen Lieder übrigens von den Chorbuben selber. Von Pascal, David, Hanno und anderen. Es sind ihre Lieder, von Herzen.

Produziert wurde die Sendung von der Firma „MO.TIVI Media“, Firmenchef Volker Wild (rechts auf unserem Foto hier) führte Regie während der Dreharbeiten in der ehemaligen Klosterkirche Benediktbeuern und heutigen Pfarrkirche Sankt Benedikt. Besonders warm war es dabei nicht, wie auch unser Foto mit dem dick eingepackten Produktionsteam hier zeigt, aber was soll ´s, da mussten alle durch. Erwähnt sei noch, dass die Filmreihe eine Idee von Dr. Michael Zehetmair, Sonderkorrespondent für Kultur im BR Fernsehen war, der auch die Redaktion übernahm.

Und noch eins: „Macht Hoch die Tür“ heißt die Sendereihe deswegen, weil jeder der vier Chöre dieses bekannte Adventslied auf seine ganz eigene Weise interpretiert und intoniert.





14