BR Fernsehen - Knabenchöre


12

Macht Hoch die Tür – Bayerns Knabenchöre im Advent Der Windsbacher Knabenchor

"Macht Hoch die Tür" – am dritten Adventssonntag stimmt uns der Windsbacher Knabenchor mit feierlichen Liedern besinnlich ein.

Author: Dr. Michael Zehetmair

Published at: 21-11-2016 | Archiv

Goldener Saal, Rathaus Augsburg – Das Fernsehen ist da. Aufnahmen zur Filmreihe "Macht Hoch die Tür – Bayerns Kabenchöre im Advent".

Der Windsbacher Knabenchor | Bild: BR

Martin Lehmann

Eine seiner schwersten, und nach Gelingen dafür aber auch befriedigendsten Übungen ist es dem Chor das Pianissimo beizubringen. Sagt Martin Lehmann, der künstlerische Leiter des Windsbacher Knabenchors: „Laut geht in der Regel immer,  laut setzt sich durch, so wie wir das auch in unserer Gesellschaft spüren. Die leisen Töne zu bekommen und die Seele darin zu spüren, das ist vielleicht das Allerschwierigste“, so Lehmann.

Der Windsbacher Knabenchor | Bild: BR

Der Windsbacher Kabenchor

„Macht Hoch die Tür – Bayerns Knabenchöre im Advent“ ist eine neue, vierteilige Sendereihe im BR Fernsehen. Erstausstrahlung ist an den vier Adventssonntagen 2016. Viermal Advent, vier einzigartige bayerische Knabenchöre, jeder für sich jeweils eine halbe Stunde auf Sendung. Am Ersten Advent (27. November 2016) der Tölzer Knabenchor, am Zweiten Advent (4. Dezember 2016) die Augsburger Domsingknaben, am Dritten Advent (11. Dezember 2016) der Windsbacher Knabenchor und am Vierten Advent (18. Dezember 2016) die Regensburger Domspatzen. Erstausstrahlung jeweils von 16.15 Uhr bis 16.45 Uhr im BR Fernsehen. Wenn der Tag geht und die vorweihnachtlichen Lichter angehen – am Adventskranz zuhause, in den Straßen, in den Kirchen.

„Herbei o ihr Gläubigen“, „Maria durch ein Dornwald ging“ und „Nun sei willkommen“ sind einige der adventlichen Lieder, die der Windsbacher Knabenchor in der Sendung singt. Eingerahmt von der Aura des wunderbaren Innenraums der Kirche Sankt Gumbertus in Ansbach. Und natürlich „Macht Hoch die Tür“, jener „Adventsklassiker“, den in der vierteiligen Fernsehreihe jeder der vier Chöre auf seine ganz eigene Art interpretiert.

Macht Hoch die Tür - Der Windsbacher Knabenchor: Jonathan Klose


Macht Hoch die Tür – Der Windsbacher Knabenchor: Philipp

Besonderer musikalischer Höhepunkt und zugleich Kernstück der Sendung mit dem Windsbacher Knabenchor sind Ausschnitte aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach, Kantaten Nummer Vier und Nummer Fünf.

Raimund Schedler

Eingebettet in die Lieder, von denen jedes in der Sendung von einem der Chorknaben vorgestellt wird, sind zwei mehrminütige Filme. Im ersten Film wird der Windsbacher Knabenchor vorgestellt. In der kleinen mittelfränkischen Stadt Windsbach im Landkreis Ansbach hat der Chor seine Heimat. Dort kann man auch das Internat besuchen, wie es zum Beispiel Raimund Schedler tut. Der junge Mann erklärt auch die zwei Geheimnisse des Chores: „Zum einen die Vielfalt der Leute, total unterschiedliche Leute aus ganz Bayern, ganz Deutschland kommen hier zusammen und zum anderen der Ehrgeiz, der täglich da ist, einer der Besten zu sein.“ Auch Yosemeh Adjei war vor einigen Jahren gerne im Internat der Windsbacher zuhause. Inzwischen ist er ein überregional erfolgreicher Countertenor, singt am Stadttheater im österreichischen Klagenfurt und anderswo. An vieles denkt er mit Freude zurück, was er beim Windsbacher Knabenchor erlebt hat. Musik, das ist seine „emotionale Quelle“, die sprudelt ein ganzes Leben lang.

Die Filmreihe „Macht Hoch die Tür – Bayerns Knabenchöre im Advent“ ist eine Produktion der Firma MO-TIVI im Auftrag des BR Fernsehen, Redaktion Dr. Michael Zehetmair.


12