BR Fernsehen - Knabenchöre


16

Macht Hoch die Tür – Bayerns Knabenchöre im Advent Die Augsburger Domsingknaben

"Macht Hoch die Tür" – Die Augsburger Domsingknaben am zweiten Adventssonntag mit weihnachtlichen Darbietungen im Augsburger Dom, der Heilig-Kreuz-Kirche, sowie im Goldenen Saal des Rathauses.

Published at: 1-12-2016 | Archiv

Goldener Saal, Rathaus Augsburg – Das Fernsehen ist da. Aufnahmen zur Filmreihe "Macht Hoch die Tür – Bayerns Kabenchöre im Advent". Am 2. Advent die Augsburger Domsingknaben. Goldener Advent, Goldener Saal – Domkapellmeister Reinhard Kammler macht sich auf unserem Foto noch letzte Gedanken bevor dann gleich die Kameras laufen werden und das Lied „Erfreu dich, du Mensch auf Erden“ von den Augsburger Domsingknaben gesungen wird.

Die Augsburger Domsingknaben: Lion Schaller


Die Augsburger Domsingknaben: Domkapellmeister Reinhard Kammler


Die Augsburger Domsingknaben: Chorsänger Tim Ulrich

„Macht Hoch die Tür – Bayerns Knabenchöre im Advent“ ist eine neue, vierteilige Sendereihe im BR Fernsehen. Erstausstrahlung ist an den vier Adventssonntagen 2016. Viermal Advent, vier einzigartige bayerische Knabenchöre, jeder für sich jeweils eine halbe Stunde auf Sendung. Am Ersten Advent (27. November 2016) der Tölzer Knabenchor, am Zweiten Advent (4. Dezember 2016) die Augsburger Domsingknaben, am Dritten Advent (11. Dezember 2016) der Windsbacher Knabenchor und am Vierten Advent (18. Dezember 2016) die Regensburger Domspatzen. Erstausstrahlung jeweils von 16.15 Uhr bis 16.45 Uhr im BR Fernsehen. Wenn der Tag geht und die vorweihnachtlichen Lichter angehen – am Adventskranz zuhause, in den Straßen, in den Kirchen.

„Marienadvent“, „Ein schöne Ros´ im Heil´ gen Land“, „Rorate coeli desuper“, „Mit Ernst o Menschenkinder“ sind einige der Lieder, die in der Sendung von den Augsburger Domsingknaben gesungen werden. Und – entsprechend dem Titel der „Sendereihe“ – singt jeder der vier beteiligten Knabenchöre seine eigene Variation von „Macht Hoch die Tür“. Neben dem Goldenen Saal im Augsburg Rathaus sind die evangelische Heilig-Kreuz-Kirche und – natürlich – der Augsburger Dom Drehorte, darin unter anderem auch die Marienkapelle und die Krypta.

„Mit solchen kleinen Persönlichkeiten musizieren zu dürfen ist unheimlich spannend“, erklärt Reinhard Kammler einen seiner persönlichen Gründe dafür, warum er auch 40 Jahre nach der von ihm 1976  in die Hand genommenen Wiedergründung der Augsburger Domsingknaben brennt für seinen Beruf, seine Leidenschaft, wie am ersten Tag. Im ersten von zwei mehrminütigen Filmen innerhalb der Sendung werden Einblicke in den Alltag der Augsburger Domsingknaben gegeben. Vom gemeinsamen Mittagessen über die musikalische Früherziehung bei Gertraud Winter bis hin zu den vielen Probestunden für die „Großen“ (nun ja, „Größeren“ jedenfalls) bei Reinhard Kammler.

Im zweiten Kurzfilm in der Sendung stehen dann „Vater und Sohn“ im Mittelpunkt. Nicht ohne Grund, denn die Konstellation, dass der Vater Reinhard Kammler seit vier Jahrzehnten erfolgreich im Feld der Musik ist und sein Sohn im selben Berufsfeld Karriere macht, das ist dann ganz sicher nicht der Normalfall. Insofern ist es einen eigenen Einspieler wert. Dafür haben wir den aufstrebenden Bariton Johannes Kammler an der Münchner Oper besucht, ebenso Vater und Sohn bei einer Aufführung des Weihnachtsoratoriums in Augsburg.

Die Augsburger Domsingknaben | Bild: BR

Beide erzählen davon, wie das so ist, wenn zwei in derselben Familie Musik machen, und der eine davon noch dazu der Vater des anderen ist. „Ich freue mich, wenn mein Sohn bei uns die Grundlagen bekommen hat, diszipliniert mit der Musik weiterhin seinen Weg zu machen. Natürlich ist man als Vater stolz.“ Sagt Reinhard Kammler und strahlt vor Freude. Und Johannes Kammler macht seinen Weg, singt inzwischen unter anderem an der Oper in Oslo. Über seinen Vater sagt er in der Sendung: „Da ich, seitdem ich fünf Jahre bin, bei den Augsburger Domsingknaben war und genau weiß, was mein Vater musikalisch machen möchte, verstehen wir uns blind. Und das hilft, äußerst.“

Die Filmreihe „Macht Hoch die Tür – Bayerns Knabenchöre im Advent“ ist eine Produktion der Firma MO-TIVI im Auftrag des BR Fernsehen, Redaktion Dr. Michael Zehetmair.


16