BR Fernsehen - freizeit


7

Eine Riesling-Reise Schmidt Max unterwegs an der Mosel

Schon die Römer haben im Moseltal Wein angebaut. Heute wächst dort die wahrscheinlich beste weiße Rebsorte der Welt – der Riesling. Begleiten Sie den Max auf seinem Trip zur Traube…

Stand: 11.10.2019 | Archiv

Zum Wein führen viele Wege, schließlich sind die meisten deutschen Weinregionen lockende Reiseziele: Schlösser und Burgen, mal mittelalterliche Städte, mal Relikte aus der Römerzeit und überall rebenbewachsene Hänge.

An der Mosel lässt sich das Angenehme mit dem Sportlichen kombinieren. Zwischen Trier und Koblenz hat der Schmidt Max Weinbergs-Wege entdeckt, die der DAV sogar als Kletter-Routen ausgewiesen hat. Oder man erkundet die Gegend wie der Max im Amphicar - einem schwimmfähigen Oldtimer-Auto.

TourenTipp Moselsteig - Wandern wo der Wein wächst

In 24 Etappen und auf 365 Kilometern begleitet der Moselsteig den Fluss von der luxemburgischen Grenze über Trier und Cochem nach Koblenz. Vorbei an 1089 Wegweisern, 715 Bänken und Liegen, 109 Rastplätzen, 52 Hütten – und dem angeblich steilsten Weinberg der Welt, dem Calmont. 13 Mal wechselt der Weg dabei die Moselseite. Mehr zum Moselsteig finden Sie unter moselsteig.de

Weinregion Mosel

Den Weinbau brachten die Römer an die Mosel. Bereits im Gefolge Cäsars entstanden hier die ersten Weinhänge. Heute wachsen auf den oft spektakulären Steillagen auf kargen Schieferböden in der Regel Rieslinge, von Weltruf: feine Frucht, animierende Säure, wenig Alkohol. Mit rund 8.700 ha ist die Region das fünftgrößte deutsche Weinbaugebiet. Fast die Hälfte der Weine wächst in Steillagen. Die nach Süden und Südwesten ausgerichteten Hänge bieten ein ideales Mikroklima, das dem Wein seinen filigranen Charakter verleiht. Zur Lese in den Steillagen ziehen die Winzer schon mal die Bergschuhe an.

Die Winzer aus der Sendung

1900 kaufte Geheimrat Julius Wegeler von der Gemeinde Bernkastel Anteile im berühmten Doctor-Weinberg – und legte damit die Basis für eine bis heute andauernde Erfolgsgeschichte. Auf ihren inzwischen 14 Hektar erzeugt das Weingut der Familie Wegeler-Drieseberg ausschließlich Riesling, teilweise mit Reben, die schon 1920 angebaut wurden.
www.wegeler.com

Der Schweizer Daniel Vollenweider ist Quereinsteiger: nach einer (zweiten) Ausbildung zum Winzer – gründete er 1999 sein Weingut an der Mosel, damals mit gerade mal einem Hektar Rebfläche. Inzwischen hat er knapp 5 Hektar, auf denen er in Steil- bis Steilstlagen ausschließlich Riesling anbaut, größtenteils an sehr alten, wurzelechten Reben.
www.weingut-vollenweider.de

Das Weingut Johann Josef Prüm, kurz J. J. Prüm genannt, ist eine der legendären Weingutgrößen, nicht nur an der Mosel, sondern in Deutschland, die Rieslinge von Manfred Prüm und Tochter Katharina sind weltberühmt. 20 Hektar Weinberge verteilen sich auf die besten Lagen der Mittelmosel wie Bernkasteler Badstube oder Wehlener Sonnenuhr.
www.jjpruem.com


7