BR Fernsehen - Chiemgauer Volkstheater


58

Komödie Endlich wieder Weihnachten

Das erste Weihnachtsfest nach Kriegsende ist besonders! Familie Hartmannseder möchte in dem Theaterstück - nach der biografischen Vorlage von Amsi Kern - voller Vorfreude Weihnachten feiern: im Jahr 1945 eine Herausforderung!

Stand: 26.11.2018 | Archiv

Chiemgauer Volkstheater - Endlich wieder Weihnachten: Das Ensemble - von links stehend: Flo Kiml, Martin Böhnlein, Tom Mandl, Flo Bauer. Von links sitzend: Mona Freiberg, Bernd Helfrich, Kristina Helfrich und Kathi Leitner. | Bild: BR/Philipp Kimmelzwinger

Weihnachten in Bayern 1945, das ist sehr besonders! Alles muss getauscht, gehamstert und organisiert werden.

Krautsuppe anstatt Zimtsterne

So improvisiert sich das Münchner Schreinerehepaar Alois und Emma Hartmannseder mit Fleiß und Humor durch die erste Adventszeit nach Kriegsende. Bei ihnen wohnt noch Tochter Pauline, die von einem amerikanischen GI angehimmelt wird, und in der Werkstatt ist der französische Zwangsarbeiter Jean hängengeblieben. Klirrende Kälte, keine Kohlen und anstelle von buttrigen Zimtsternen gibt es wässrige Krautsuppe - aber Hauptsache Frieden!

Wo ist Martl?

Da geteiltes Leid halbes Leid ist, rückt man optimistisch zusammen und lässt niemanden hängen.
Getrübt wird die vorweihnachtliche Stimmung bei Emma und Alois allerdings durch die Sorge um ihren verschollenen Sohn Martl …

Besetzung
RolleDarsteller
Alois HartmannsederBernd Helfrich
Emma, seine FrauMona Freiberg
Pauline, ihre TochterKristina Helfrich
Jean, franz. ZwangsarbeiterMartin Böhnlein
Benjamin Franklin, GITom Mandl
Dora Glockshuber, NachbarinKathi Leitner
Franz Probst, deutscher SodatFlo Bauer
Martin Hartmannseder, verlorene Sohn       Flo Kiml

Die Komödie Endlich wieder Weihnachten wurde am 9. und 10. Oktober 2015 im Theater Gut Nederling aufgezeichnet.

Stück, Regie, Musik, Redaktion
AutorInszenierungFernseh-RegieTitelmusikRedaktion
Andreas KernAndreas KernSteffi KammermeierStoaberg MusiSabine von Meyern

58