BR Fernsehen

Landfrauenküche im Advent Brigitte Müllerleile aus Baden-Württemberg

Montag, 02.12.2019
20:15 bis 21:00 Uhr

  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
Deutschland 2019

Die "Landfrauenküche" geht heuer in die Verlängerung. Nach dem Finale der 11. Staffel gibt es weitere vier Folgen. Aber hier treffen sich nicht nur Landfrauen aus Bayern, sondern aus vier verschiedenen Bundesländern. Die "Landfrauenküche im Advent" ist in diesem Winter von den Alpen bis nach Brandenburg unterwegs – eine außergewöhnliche Genussreise durch Deutschland. In einer Gemeinschaftsproduktion von BR, WDR, SWR und rbb lernen die Zuschauer vier Landfrauen, ihre Familien und Höfe kennen.

Die 2. Folge führt in den idyllischen Schwarzwald. Mitten in der Natur liegt der für diese Gegend typische Hof von Brigitte Müllerleile. Seit über 300 Jahren wird er von der Familie bewirtschaftet. Dort leben Schweine und Rinder frei auf den Wiesen. Die Spezialität des Hofes: echter Schwarzwälder Schinken. Brigitte Müllerleile liebt die Natur um ihren jahrhundertealten Hof herum. Dort verarbeitet sie Kräuter aus ihrem Bauerngarten zu Kräutersalz und Gewürzmischungen für verschiedene selbstgemachte Wurstsorten. Schnapsbrennen ist auf dem Kasperhof Männersache – Brigittes Mann Martin und Sohn Christian brennen leidenschaftlich gerne. So werden aus Zwetschgen, Äpfel, Kirschen vom Hof Obstbrände.
Brigitte stellt für ihr "Landfrauenküche"-Weihnachtsmenü "Heimisches Wild" zusammen und serviert als Vorspeise geräuchertes Wild mit eigenen Kräutern, dazu Birne und schwarze Walnüsse. Als Hauptspeise serviert sie Rehbäckchen auf Rosenkohl und Kartoffelplätzchen. Ein typisches Schwarzwälder Tannenhonig-Parfait mit Schlehen-Quittenmus krönt ihr weihnachtliches Menü.

Die Landfrauen sind in diesem Winter in ganz Deutschland unterwegs. In der Gemeinschaftsproduktion von BR, WDR, SWR und rbb geht es in vier Folgen von Brandenburg über Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg nach Bayern, wo diese außergewöhnliche Genussreise endet.

Redaktion: Sonja Kochendörfer