Tour auf den Hirschberg | Bild: BR; Angela Braun zum Artikel Der Hirschberg Ein Klassiker in den Tegernseer Bergen

Er ist bekannt wie ein bunter Hund, vor allen bei den Münchnern: der Hirschberg. Mit seinen 1670 Metern bietet er eine grandiose Aussicht, der Aufstieg ist einfach und nicht allzu lang und das Hirschberghaus lädt zudem das ganze Jahr über zur Einkehr. [mehr]

Am Hennenkobel im Bayerischen Wald | Bild: BR; Roland Schreder zum Artikel Federvieh im Fels Auf den Hennenkobel im Bayerischen Wald

Der Hennenkobel ist zwar nur ein kleiner Berg, aber wunderschön mit vielen kleinen Besonderheiten, die man bei einer Wanderung auf diesen Hausberg des Dörfchens Rabenstein entdecken kann. [mehr]

Drachenkopf und Drachensee in der Mieminger Kette | Bild: BR; Andrea Zinnecker zum Artikel Das Tiroler Loch Ness Tour zu Drachenkopf und Drachensee

„Drachenkopf“ - das wäre wohl der richtige Name für einen feuerspeienden Vulkan. Doch es gibt auch einen Drachenkopf, der weder spuckt noch raucht. Er ist 2300 Meter hoch und befindet sich vis-à-vis der Zugspitze und direkt über der Coburger Hütte. [mehr]

Schafberg | Bild: BR/Christian Riedl zum Artikel Schafe & Schmankerl Der Schafberg im Salzkammergut

Als "Wächter des Attergaus" thront der 1.783 Meter hohe Schafberg über dem Wolfgangssee. Seit 1893. schnauft von St. Wolfgang eine Zahnradbahn hinauf. Deshalb sind die Wanderer da nicht allein, wenn sie das Panorama genießen. [mehr]

Auf den Biberkopf | Bild: BR; Georg Bayerle zum Artikel Der südlichste Berg Deutschlands Der Biberkopf erfordert Mut und Kondition

Er ist der südlichste Berg Deutschlands der Biberkopf. Ein stolzer Gipfel am Ende des Allgäuer Hauptkamms, 2599 Meter hoch. Nicht nur der niedliche und besondere Name, sondern auch das markante Aussehen bleibt im Gedächtnis. [mehr]

Auf den Schneck im Allgäu  | Bild: BR; Angela Braun zum Artikel Steiler Grasbuckel mit harmlosem Namen Auf den Schneck im Allgäu

Der Schneck ist außerhalb des Allgäus wenig bekannt. Dieser Gipfel mit seiner markanten Form gehört zu den eindrucksvollen Grasbergen im Oytal bei Oberstdorf. [mehr]

Die Geierköpfe in den Ammergauern | Bild: BR; Elisabeth Tyroller zum Artikel Weiss der Geier Auf die Geierköpfe in den Ammergauern

Sie liegen im Herzen der Ammergauer Alpen und gehören zur Kreuzspitzgruppe: die Geierköpfe. So heißt der lange Gipfelgrat, der schon in Österreich liegt. Drei Erhebungen ragen in den Himmel: der Ost-Gipfel, der Hauptgipfel und der mit einem Gipfelkreuz geschmückten Westgipfel. [mehr]

Blick auf Wildseelodersee | Bild: BR/Manfred Wöll zum Artikel Der Himmel der Hühner Eine tierisch schöne Tour auf die Henne

Eine tierisch schöne Tour führt auf die "Henne" in den Kitzbüheler Alpen. Im Winter lässt sich dort gut Skifahren, in den Sommermonaten können Bergwanderer diesen Gipfel auf zwei unterschiedlichen Varianten erreichen. [mehr]

Der Große Hundstod | Bild: BR; Andreas Pehl zum Artikel Keine Knochentour Der Große Hundstod

Auch wenn der Name etwas anderes vermuten lässt: Der Gipfel des Großen Hundstods ist eine tierisch schöne Tour. Der Legende nach sollen von hier aus die Hunde des Watzmanns in den Tod gestürzt sein, als der Watzmann und seine Familie zu Stein erstarrten. [mehr]

Klettern mit Kindern am Gimpel | Bild: BR, Georg Bayerle zum Artikel In den Tannheimer Bergen Der Johann, der Gimpel und der Mut

Vogelnamen für Berge gibt es öfters, z.B. der Hochvogel in den Allgäuer Alpen oder die Krähe im Ammergebirge. Heute geht es in der Rucksackradio-Serie „Tierisch schöne Touren“ auf den Gimpel in den Tannheimer Bergen, auch bekannt als „Tannheimer Dolomiten“. [mehr]

Am Bärenkopf am Achensee | Bild: BR; Edith Schowalter zum Artikel Urvertrauen Auf den Bärenkopf am Achensee

Rund um den Achensee gibt es eine ganze Reihe von Gipfeln mit Tiernamen: der Hirschkopf, die Hohe Gans oder die Natterwand. Wir haben uns aber für den – vom Namen her - majestätischsten Gipfel entschieden: den Bärenkopf im Karwendel. [mehr]

Die Hohen Rossfelder | Bild: BR; Christian Riedl zum Artikel Panorama & Pferdestärken Die Hohen Rossfelder im Hagengebirge

Insgesamt gibt es im Berchtesgadener Land gleich vier Rossfelder, das bekannteste darunter dürfte wohl das Rossfeld sein, auf das die „Rossfeldstraße“ führt, Deutschlands höchstgelegene durchgehende Straße, die einst im Dritten Reich der wunderbaren Aussicht wegen geplant und gebaut wurde. [mehr]

Tour auf den Schweinsberg | Bild: BR; Andreas Estner zum Artikel Schwein gehabt Auf den Schweinsberg bei Fischbachau

Gamskogel, Falkenstein oder Schafreiter – viele Berge tragen Namen von Tieren, auch der Schweinsberg im oberbayerischen Leitzachtal. [mehr]

Am Gamsjoch im Karwendel  | Bild: BR; Manfred Wöll zum Artikel Im Karwendel Rauf auf das Gamsjoch

In der Wolfsklamm gibt es keine Wölfe, am Bärenkopf keine Bären und am Hirschberg meist nur zweibeinige Hirsche. Aber wie ist das mit dem knapp zweieinhalbtausend Meter hohen Gamsjoch im Karwendel? Wimmelt es dort oben nur so vor Gämsen? [mehr]

Schneetalalm | Bild: BR/Christoph Thoma zum Artikel Hahn im Fels Wanderung auf den Hahnenkamm bei Reutte

Dieser "Hahnenkamm" hat mit Kitzbühel und dem berühmten Skirennen auf der Streif nichts zu tun. "Hahnenkämme" gibt es in den Alpen einige und einer befindet sich zwischen dem Tannheimer Tal und dem Außerfern bei Reutte. Der Aufstieg beginnt auf der Tannheimer Seite in Nesselwängle. [mehr]

Wandern auf die Krähe | Bild: BR; Georg Bayerle zum Artikel Markanter Gipfel ohne Rummel Die Krähe

Nur wenige Berge sind so schlicht und einfach nach einem Tier benannt wie die Krähe in den Ammergauer Alpen. Und doch ist der Berg mit seinem markanten Aussehen ein bemerkenswertes Ziel. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind aber empfehlenswert. [mehr]

Blick zum Schneeberg | Bild: BR/Ulrike Nikola zum Artikel Ochs am Berg Der Ochsenkopf im Fichtelgebirge

Der Ochsenkopf ist der bekannteste Berg Oberfrankens. Mit seinen 1.024 Metern Höhe ist er das ganze Jahr ein beliebtes Freizeitziel. [mehr]

Gipfel in Wolken | Bild: BR/Elisabeth Tyroller zum Artikel Schwarz wie ein Onyx Rabenkopf in der Jachenau

Eine tierisch schöne Tour führt auf den Rabenkopf. Der 1.559 Meter hohe Gipfel zwischen der Jachenau und Kochel zählt auch zu den Münchner Hausbergen. [mehr]


1