302

Auflösung: Das Bergrätsel im Mai

Viele Kletterfreaks warten schon gespannt auf die Olympischen Spiele in Tokio, sofern sie denn auch wirklich stattfinden, denn Klettern ist olympisch geworden. Zum ersten Mal in der Geschichte von Olympia wird ein Kletter-Wettbewerb ausgetragen. Um eine spezielle Art des Kletterns ging es auch in unserem Mai-Bergrätsel.

Von: Andrea Zinnecker

Stand: 13.05.2021

Konditionsstarke brauchen nur 8 Sekunden.
Der Aufstieg ist schwieriger als der Abstieg.
Klister ist ein gutes Hilfsmittel.
Manche nehmen auch Fußbodenkleber, weil der nicht so schmiert.
Mit Butter oder Öl bekommt man das dann wieder am besten weg.
Wer sich mit den Zehen abstützt, kommt schneller hinauf.
Man kann aber auch die Waden einsetzen und sich mit den Händen hochziehen.
Viele klettern auch nur mit den Ballen und Händen.
Ganz Verwegene kleistern sich die Unter- und Oberschenkel ein.
Sprünge von zwei Metern sind dann keine Seltenheit.
Ein Geheimtipp ist: Körperkontakt vermeiden!

Blaue Flecken sind garantiert, manchmal auch offene Stellen.
Das Kletterkonzept ist farbig: zuerst rot, dann blau.
Auch Frauen trauen sich immer mehr -  sagt Mann …
Allerdings tun sich weibliche Kletterfreaks nicht leichter.
Es sei denn derjenige, der mit dem Seil sichert, gibt etwas mehr Zug.

Auflösung:

Gesucht war eine sehr spezielle Art des Kletterns – das Maibaumklettern.
Das nächste Bergrätsel gibt es am 5. Juni.


302