Service

Wichtige Datenschutz-Hinweise für Newsletter-Abonnenten

Informationen nach Art. 13 der Datenschutzgrundverordnung Wichtige Datenschutz-Hinweise für Newsletter-Abonnenten

Stand: 15.05.2018

Datenschutz | Bild: BR/Tanja Begovic

Kontaktdaten

Bayerischer Rundfunk
Rundfunkplatz 1
80335 München
info@br.de

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Datenschutzbeauftragter des Bayerischen Rundfunks
Rundfunkplatz 1
80335 München
datenschutz@br.de

Zweck der Verarbeitung

Ihre E-Mail-Adresse wird für den Newsletterversand verwendet. Die Angabe dient allein diesem Zweck und wird niemals für Werbezwecke an Dritte weitergegeben. BR.de nutzt für den Newsletterversand die Dienste des deutschen Dienstleisters CleverReach. Dieser verarbeitet Ihre Daten im Auftrag des BR auf sicheren Servern innerhalb der EU. Zwischen CleverReach und dem BR besteht ein Vertrag zur Auftragsverarbeitung nach den neuen Regelungen der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). CleverReach analysiert für den BR die Nutzung des Newsletters anonymisiert, um unser Angebot nutzergerecht verbessern zu können.

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung mit der Anmeldung zu einem BR-Newsletter. Die Einwilligung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, indem Sie sich vom bestellten Newsletter abmelden.

Empfänger der Daten

Auftragsverarbeiter Ihrer Daten ist das Unternehmen CleverReach, das vertraglich an den BR gebunden ist und somit den Weisungen des BR unterliegt.

Dauer der Datenverarbeitung

Ihre Daten werden solange gespeichert, bis Sie sich vom Newsletter abmelden. Dies ist in jedem versendeten Newsletter möglich. Sofern Sie sich nicht wieder anmelden, werden Ihre Daten nach Ablauf von zwei Monaten automatisch gelöscht.

Betroffenenrechte

Ihnen steht das Recht auf Auskunft (Art. 15 DS-GVO), Berichtigung (Art. 16 DS-GVO), Löschung (Art. 17 DS-GVO) und Widerspruch (Art. 21 DS-GVO) zu.

Recht zur Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde

Sie haben das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde (Art. 21 BayRG) zu beschweren.