BR Heimat


11

Zwölfuhrläuten Solnhofen in Mittelfranken

Die katholische Kuratiekirche St. Sola in Solnhofen wurde 1905 gebaut. Der Platz, an dem sie steht, ist aber kirchengeschichtlich bedeutsam: Der Bonifatius-Schüler Sola war im achten Jahrhundert als Missionar in das Altmühltal gekommen. Mittelpunkt seines Wirkens war die damalige Gemeinde Husen, die später nach ihm in Solnhofen umbenannt wurde.

Von: Gerald Huber

Stand: 16.10.2005 | Archiv

Die eindrucksvollen Reste der alten Sola-Basilika gleich neben der heutigen evangelischen Pfarrkirche wurden um die Mitte des vorigen Jahrhunderts ausgegraben und gesichert.

Heilige Dauerleihgabe

Dort findet sich auch die Tumba über Solas leerem Grab. Ein Armreliquiar des Heiligen gelangte über Umwege in das Eichstätter Diözesanmuseum. Erst im Jahr 1991 kam der Heilige Sola gewissermaßen an den Ort seines Wirkens zurück. Als Dauerleihgabe aus dem Diözesanmuseum ist das kostbare Goldschmiedewerk des 19. Jahrhunderts mit Reliquien des Heiligen Sola und des Heiligen Richard jetzt in einer Nische des Presbyteriums aufgestellt.

Große Veränderungen in den 50er Jahren

St. Solas Heimkehr war der krönende Abschluss der letzten Renovierung des neugotischen Kirchenbaus. Bei einer ersten Renovierung in den 50er Jahren hatte die ganz aus Solnhofener Jurastein gemauerte Kirche in ihrer Ausstattung einschneidende Veränderungen hinnehmen müssen. Dem Zeitgeschmack entsprechend wurden unter anderem der Hochaltar abgebrochen und die Wandbilder mit dem Heiligen Sola und den Sieben Gaben des Heiligen Geistes weiß übermalt.

Stimmungsvoller Kirchenraum

Zum Glück blieben die kostbaren Glasfenster der Königlich-Bayerischen Hof-Glasmalerei Zettler aus München erhalten. Die ebenfalls neugotische Langhausdecke und die Empore erhielten bei der erneuten Renovierung in den neunziger Jahren ihre alte farbige Fassung zurück, die Wandbilder wurden wieder aufgedeckt. So präsentierte sich die kleine Kuratiekirche zu ihrem hundertjährigen Jubiläum 2005 als ausgesprochen stimmungsvoller Kirchenraum für die kleine aber junge katholische Kirchengemeinde und für die zahlreichen Urlauber in Solnhofen.


11