Bayern 2

     

3

Ein bisschen Pflicht, viel Freiwilligkeit Was halten Sie vom neuen Wehrdienst?

Verteidigungsminister Pistorius hat gestern die Pläne für eine neue Wehrpflicht vorgestellt, die fast ohne Pflicht auskommen soll. Lassen sich damit die Rekrutierungsprobleme lösen?

Published at: 13-6-2024

Monatelang arbeitete das Verteidigungsministerium an dem gestern vorgelegten Konzept für eine neue Wehrpflicht in Deutschland. Immer wieder sprach Verteidigungsminister Boris Pistorius davon, dass eine veränderte Bedrohungslage auch eine neue Form der Bundeswehr-Rekrutierung erfordere. Die Bundeswehr sollte sicher sein können, dass sie pro Jahr die Anzahl an neuen Rekruten bekommt, die sie benötigt. Außerdem soll mittel- bis langfristig auch die Zahl der Reservisten stark steigen. Über den Wehrdienst hofft man mehr Interessenten für eine längere oder sogar dauerhafte Verpflichtung zu gewinnen.

Wie der Auswahl-Wehrdienst funktionieren soll

Das neue Konzept ähnelt dem Modell des schwedischen Heers: Ein Fragenbogen wird an alle 18-Jährigen eines Jahrgangs verschickt, sowohl an Männer wie an Frauen. Darin werden Motivation und Fähigkeiten abgefragt. Frauen können antworten, müssen aber nicht. Männer hingegen schon. Verpflichtend ist außerdem der Musterungstermin für Männer, wenn sie eingeladen werden. 5000 Rekruten zusätzlich möchte die Bundeswehr so pro Jahr gewinnen und damit das Nachwuchsproblem lösen. Ob das mit so wenig Pflichten gelingen kann, bezweifelt etwa die Union. Sie bezeichnet die Reform als "halbgaren Vorschlag“ und fordert eine allgemeine Dienstpflicht für Männer und Frauen. Aber auch Fachpolitiker im Verteidigungsausschuss des Bundestages zweifeln daran, dass sich das Rekrutierungsproblem der Bundeswehr so lösen lässt.

Wie ist Ihre Meinung?

Was halten Sie von der Wehrpflicht fast ganz ohne Pflicht? Wird das neue Modell die Rekrutierungsprobleme lösen? Finden Sie das Konzept gegenüber Männern und Frauen gerecht? Wie kann die Bundeswehr für den Ernstfall besser aufgestellt werden? Welche Erfahrungen haben Sie in Ihrem Wehrdienst gemacht: Lektionen fürs Leben oder vergeudete Lebenszeit?

Zu Gast heute im Tagesgespräch bei Moderatorin Christine Krueger war Oberst a. D. Ralph Thiele. Er ist der Vorsitzende der Politisch-Militärischen Gesellschaft in Berlin.

Auf Bayern 2 und in ARD alpha!

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/ 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar.

Sie können uns auch über WhatsApp und Telegram einen Kommentar schicken, den wir dann gegebenenfalls in der Sendung zitieren. Die Nummer dafür ist die 0151/ 7 220 220 7.


3