Bayern 2

     

Strom selber machen Sind Sie dabei?

Immer mehr Menschen interessieren sich für alternative Energiequellen und möchten ihren eigenen Strom erzeugen. Dabei stehen vor allem die Themen Klimaschutz und Kostenersparnis im Vordergrund. Produzieren Sie bereits eigenen Strom?

Published at: 9-7-2024

Mit Photovoltaikanlagen lässt sich daheim Sonnenlicht in Strom verwandeln. Die Anschaffungskosten einer solchen Anlage sind zwar zunächst hoch, jedoch amortisieren sie sich in der Regel innerhalb weniger Jahre durch die eingesparten Stromkosten und die Einspeisevergütung, die man für überschüssigen Strom ins Netz einspeisen kann. Wer seinen eigenen Strom erzeugen möchte, kann auch auf die Nutzung von kleinen Windkraftanlagen setzen oder auf Biomasse. Holzpellet- oder Biogasanlagen können dazu beitragen, den eigenen Strombedarf zu decken und gleichzeitig nachhaltig zu heizen. Neben der Unabhängigkeit von großen Energieunternehmen und der Einsparung von Stromkosten leistet man auch einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz, indem man erneuerbare Energien nutzt.

Das Tagesgespräch auf Bayern 2 und ARD alpha hat gefragt: Produzieren Sie Ihren eigenen Strom? Warum haben Sie sich dafür entschieden? Oder haben Sie sich am Ende bewusst dagegen entschieden? Was wünschen Sie sich hinsichtlich der Eigenproduktion von der Politik? Wie könnte man "hausgemachten" Strom effektiver fördern und Anreize setzen?

Zu Gast bei Moderatorin Birgit Kappel war Prof. Christian Holler, Autor von "Erneuerbare Energien zum Verstehen und Mitreden". Außerdem war Pascal Lang zugeschaltet. Er ist Geschäftsführer von EGIS Altötting. Die EGIS wurde 2013 von Bürgerinnen und Bürgern, die zur Energiewende beitragen wollten, als Genossenschaft gegründet. Die EGIS produziert selbst Strom und baut Wärmeleitungen.

Was meinen Sie?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/ 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar.

Sie können uns auch über WhatsApp und Telegram einen Kommentar schicken, den wir dann gegebenenfalls in der Sendung zitieren. Die Nummer dafür ist die 0151/ 7 220 220 7.