Bayern 2 - Hörspiel


3

Kurzinfo Vita Franz Kafka

Stand: 13.12.2016 | Archiv

Archiv: Undatiertes Porträt des Schriftstellers Franz Kafka | Bild: picture-alliance/dpa

Franz Kafka, geb. 1883 als Sohn jüdischer Eltern in Prag. Besuch des humanistischen "Staatsgymnasiums mit deutscher Unterrichtssprache in Prag-Altstadt". Ab 1901 Jurastudium an der "Deutschen Universität Prag", daneben Besuch kunstgeschichtlicher und germanistischer Vorlesungen. Ab 1905 Freundschaft mit Max Brod. 1906 Promotion. Ab 1908 Beamter der Arbeiter-Unfalls-Versicherungs-Anstalt in Prag. 1912 erste und zweite Fassung von Der Verschollene, Das Urteil, Die Verwandlung. 1914 Verlobung mit Felice Bauer, die sechs Wochen später wieder aufgelöst wird, Der Process, In der Strafkolonie. 1917 erneute Verlobung und Entlobung mit Felice Bauer, Erkrankung an Tuberkulose. 1919 Brief an den Vater, 1922 Beginn von Das Schloß, Ein Hungerkünstler, frühzeitige Pensionierung, 1924 stirbt Kafka in Klosterneuburg-Kierling, Österreich.

Veröffentlichungen zu Lebzeiten

Betrachtung (1912), Der Heizer. Ein Fragment (1913), Die Verwandlung (1915), Das Urteil (1916), In der Strafkolonie (1919), Ein Landarzt. Kleine Erzählungen (1920), Ein Hungerkünstler. Vier Geschichten (1924).

Veröffentlichungen posthum u.a.

Der Prozeß (1925), Das Schloß (1926), Amerika (1927), Beim Bau der Chinesischen Mauer. Ungedruckte Erzählungen und Prosa aus dem Nachlass (1931), Gesammelte Schriften. 6 Bände, hrsg. v. Max Brod (1935-1937).


3