Bayern 2 - Bayern 2 am Samstagvormittag

Seitenblicke auf die Woche aus Bayern, Politik, Gesellschaft

Mirjam Zadoff, Direktorin des NS-Dokumentationszentrums München | Bild: Lino Mirgeler/dpa zum Audio Mirjam Zadoff, NS-Dokumentationszentrum München Was der Eichmann-Prozess vor 60 Jahren ausgelöst hat

Am 11. April 1961 begann in Israel der Prozess gegen Adolf Eichmann. Erstmals kamen vor Gericht Holocaustüberlebende zu Wort. Den Zeitzeugen aufmerksam zuzuhören war zuvor nicht selbstverständlich, erklärt die Historikerin Dr. Mirjam Zadoff. Adolf Eichmann war im Nationalsozialismus mehr als ein "kleines Rädchen", betont sie. Die Prozessbeobachterin Hannah Arendt hätte daher mit ihrem Begriff von der "Banalität des Bösen" nicht ganz recht gehabt. [mehr]


Ehepaar mit Hund auf einer Bank | Bild: BR zum Audio Friedmans Bankgeheimnis Entspannen im Verkehrslärm

Entspannen im Verkehrslärm: In letzter Zeit häufen sich die Meldungen von Städtern, die in Corona-Zeiten geradezu aufs Land flüchten. Sie suchen mehr Raum für ihre Familie und mehr Ruhe für die Nerven. Im Münchner Speckgürtel liegt Holzkirchen. Dort setzt sich David Friedman zu einem Ehepaar auf die Bank, das zwar die Land-Ruhe liebt, aber hin und wieder auch Großstadt-Getöse braucht. Ein stilles Gespräch in lärmender Umgebung. [mehr]


Archivbild: Der damalige Bundesbeauftragte für den Zivildienst, Jens Kreuter (r), informiert sich am 24.07.07 in Lübeck bei einem Zivildienstleistenden in der Notaufnahme des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein über die Arbeit der Zivildienstleistenden. | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Ehemaliger Bundesbeauftragter für den Zivildienst Jens Kreuter: "Das wichtigste war der Blick über den Tellerrand"

Vor 60 Jahren wurden erstmals "Kriegsdienstverweigerer" zu einem Ersatzdienst verpflichtet. Den Zivildienst gab es dann bis 2011. Fehlt er? In vielen Fällen wurde der Zivildienst zur prägenden Lebenserfahrung für junge Männer, sagt Jens Kreuter. Er war der letzte Bundesbeauftragte für den Zivildienst. [mehr]



ARCHIV - 04.03.2021, Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel (M, CDU), Markus Söder (r, CSU), Ministerpräsident von Bayern, und Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, verlassen nach einem Treffen im Kanzleramt eine Pressekonferenz.  | Bild: Markus Schreiber/AP POOL/dpa zum Audio Kommentar Bundesgesetz zu Corona-Regeln: Chance zum Neuanfang nach dem Fiasko

Der Bund will in der Corona-Politik mehr Kompetenz. Das kann nach dem Fiasko eine Chance zum Neuanfang sein, hofft Marcel Heberlein. Es ist fraglich, ob am Ende wirklich wirksame Maßnahmen stehen. Ein Kommentar. [mehr]


Band Filip | Bild: Kathrin Heinzle zum Audio Heimatsound-Tipp Filip

Anfang 2020 konnten Filip die Vorrunde des "Sprungbrett"-Bandwettbewerbs für sich entscheiden. Seit dem ersten Lockdown haben sie kein richtiges Livekonzert mehr gespielt. Dafür haben die vier Münchner sich an spontan die neuen Gegebenheiten angepasst und mit "Bild" ihr erstes Mini-Album aufgenommen. [mehr]


Joana Cotar (AfD) | Bild: dpa-Bildfunk zum Audio AfD-Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl? Joana Cotar: "Setze Chancen nicht schlecht ein"

Noch ist unklar, ob die Delegierten auf dem heutigen AfD-Parteitag auch über Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl entscheiden. Eine mögliche Kandidatin ist Joana Cotar. Sie wolle ein "neues Gesicht für die Partei" sein, sagt sie. Ein Interview am Samstagmorgen, kurz vor Beginn des Parteitags. [mehr]