Bayern 2

Zündfunk extra Vom Fehler in der Popkultur

Montag, 09.04.2012
19:05 bis 21:00 Uhr

BAYERN 2

19.05 Paris liegt nicht am Meer
Filmgeschichten von Irrtümern, Missverständnissen und schönem Scheitern
Von Katja Huber und Didi Neidhart
20.00 Nachrichten, Wetter
20.05 Widerstandsbewegungen
Wie die Musik Limitationen produktiv nutzt
Von Markus Heidingsfelder
Internet: www.bayern2.de/zuendfunk

Es sind nicht nur Dorothys berühmte rote Schuhe, die in einer Szene Riemchen haben, in der nächsten aber nicht. Auf der Liste der Filme mit den meisten "Movie Mistakes", den Anschluss-, Tonspur- und Blendenfehlern steht "Der Zauberer von Oz" ganz weit oben, getoppt nur von "Apokalypse now" und "Superman IV" . Gestört hat das bis heute außer ein paar erbsenzählenden Nerds niemanden, gefloppt sind diese Filme nicht. Und was sind schon 400 Detailfehler in einem Werk gegen John Travoltas Irrtum, als Produzent und Schauspieler um jeden Preis ein Science Fiction-Buch von Scientology-Gründer L. Ron Hubbard auf die Leinwand bringen zu müssen? John Travolta fuhr im Jahr 2000 mit "Battlefield Earth. A Saga of the Year 3000" einen der größten Flops der Filmgeschichte ein. Wie kam Madonna auch nur auf die Idee, man könne ihr die First Lady Argentiniens, Eva Perón, abnehmen? Gab es Tiger in Afrika, als Tarzan noch jung war? Wie nur kam das Monument Valley von Utah nach Texas? Müssen Afroamerikaner in der deutschen Synchronisation immer mit Fistelstimmen reden und wieso kamen in der ersten deutschen Synchronfassung von Casblanca keine Nazis vor? Der Zündfunk erzählt Geschichten vom Scheitern, deckt Irrtümer auf und präsentiert ganz offensichtliche Fehler, auf die wir in unseren Lieblingsfilmen nicht verzichten wollen.

Nicht die Alleskönner, sondern die "Begrenzten" sind es, die der populären Musik die entscheidenden Impulse vermittelt haben. Oft, weil sie Noten nicht lesen konnten, ihr Instrument nicht perfekt beherrscht oder sogar gegen die Gebrauchsanweisung benutzt haben. Von Wes Montgomery über Miles Davis und Ornette Coleman bis hin zu Elvis Presley, den Beatles, Black Sabbath oder den Sex Pistols erweist sich immer wieder, dass ausgerechnet musikalisch-technische Begrenzungen das Überschreiten von Grenzen möglich machen.
Zündfunk Extra rekonstruiert die Geschichte der populären Musik als eine Geschichte der 'Handicaps'.