Bayern 2

     

radioWissen Fledermäuse und verbaute Lebensräume

Eine fliegende Fledermaus vor schwarzem Hintergund. | Bild: stock.adobe.com/Carl

Freitag, 6-10-2023
9:05 vorm. to 10:00 vorm.

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Wie können die Fledermäuse zurückkehren?
Alles Natur

Biotopvernetzung
Wenn Lebensräume verbunden werden

Das Kalenderblatt
06.10.1806
Ehe von Betsy Patterson und Jerome Bonaparte annulliert
Von Ulrike Rückert

Diese Sendung hören Sie auch in der BR Radio App bei Bayern 2 und ist als Podcast verfügbar.

Wie können die Fledermäuse zurückkehren? - Alles Natur
Autor: Werner Bader / Regie: Martin Trauner
Zu wenig Insekten, zu wenig Nisthöhlen, Windräder und Lichtverschmutzung. Fledermäuse haben es schwer. Wie kann man diese einzigartigen, fliegenden Säugetiere schützen und bewahren? Denn Fledermäuse sind wichtig für das ökologische Gleichgewicht und damit auch für unsere Lebensqualität. So vertilgt eine Fledermauskolonie allein in einer Nacht kiloweise Insekten, die ansonsten ganz schön lästig werden könnten. Und doch sind von den 25 Fledermausarten in Deutschland drei akut vom Aussterben bedroht, zehn Fledermausarten, darunter die Kleine Hufeisennase, gelten als stark gefährdet. Viele Menschen setzen sich daher für den Schutz und Erhalt der Fledermäuse ein. Sie schaffen Nistplätze, schützen Winterquartiere, informieren. Zumindest für die Kleine Hufeisennase gibt es Hoffnung. So wurden zuletzt in Nordbayern wieder einige Dutzend der Tiere gesichtet. Werden sich die Fledermausbestände, die in Deutschland seit den 1960er Jahren massiv zurückgingen, wieder erholen? Das scheint möglich. Naturschützer und Fledermausexperten sagen, was zu tun ist, damit die Fledermäuse wieder zurückkehren.

Biotopvernetzung - Wenn Lebensräume verbunden werden
Autor: Joachim Budde / Regie: Sabine Kienhöfer
Eine offene Wiese auf kargem Boden ist eine Oase der Artenvielfalt. Orchideen, Falter, Vögel - sie finden hier die Lebensräume, in denen sie sich entwickeln können. Früher mussten Bauern auch diese wenig ergiebigen Flächen nutzen, um Schafe, Rinder und Esel sattzukriegen. Da hatten Bäume und Büsche keine Chance. In den letzten Jahrzehnten ist die Weidewirtschaft verschwunden, die Wiesen wachsen zu. Darum sind viele Tierarten des Offenlandes vom Aussterben bedroht. Ihre Habitate werden kleiner und immer mehr voneinander abgetrennt. Forscher*innen und Naturschützer*innen versuchen, die Flächen vom Wald zu befreien und wieder mit den ursprünglichen Pflanzen- und Tierarten zu besiedeln. Ein Wettlauf mit der Zeit.

Moderation: Birgit Magiera
Redaktion: Bernhard Kastner

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

Radiowissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.