Bayern 2

radioWissen am Nachmittag Das Murmeltier und andere Winterschläfer

Murmeltier im Gebirge | Bild: colourbox.com

Donnerstag, 25.02.2021
15:05 bis 16:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Das Murmeltier
Mit Pfiff und dickem Pelz

Unter dem Schnee
Wie Tiere über den Winter kommen

Das Kalenderblatt
25.02.2009
Tag der Schachtelsätze
Von Justina Schreiber
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Das Murmeltier - mit Pfiff und dickem Pelz
Autorin: Anja Mösing / Regie: Eva Demmelhuber
Wenn ein Murmeltierweibchen aus dem Winterschlaf erwacht, ist es nicht nur von vielen Bären umgeben - den Murmeltiermännchen, sondern auch von Affen - den Jungtieren der Murmel. Und alle haben vor dem ersten Bissen zuerst eins im Sinn: Ganz schnell neue Murmeltierjunge zeugen! Schließlich haben sie wenig Zeit bis zum nächsten Winter, so ein Murmeltierjahr ist kurz und dauert oft nicht einmal sechs Monate. In dieser kurzen Zeit heißt es, Junge zur Welt bringen, sie säugen, entwöhnen und ihnen und sich selbst schnell zu einer stattlichen Speckschicht verhelfen. Von ihr allein zehrt ein Murmeltier während seines rund sieben Monate dauernden Winterschlafs. Mehr über die eiszeitlich geprägte Biologie und das kuriose Sozialverhalten von "Marmota Marmota, lat. Alpenmurmeltier", in dieser Sendung.

Unter dem Schnee - wie Tiere über den Winter kommen
Autorin: Christiane Seiler / Regie: Frank Halbach
Wenn frischer Schnee die Erde bedeckt, wirkt die Welt wie neu und leer. Später zeigen sich Spuren, Abdrücke, freigekratzte Flächen. Denn wo Schnee liegt, leben Tiere - wenn sie nicht vor dem Winter in wärmere Gegenden geflüchtet sind. Tiere die bleiben, machen es sich, so weit es geht, gemütlich, fressen sich eine Fettschicht an und stellen sich auf karge Kost ein. Die Strategien sind so vielfältig wie die Tierarten: Manche Tiere verschlafen den Winter oder verlassen ihre Verstecke nur zur Futtersuche, Amphibien vergraben sich im Schlamm, andere lassen sich sogar einschneien um sich zu wärmen, denn Schnee kann Schutz bedeuten. Häufig aber bringt Schnee auch Kälte und Not. Futterquellen werden verschneit, Pfade versperrt - der schneereiche Winter 2019 lieferte dafür eindringliche Bilder. Offenbar stört die Klimaerwärmung auch den Jahresrhythmus unserer Wildtiere. Wie können wir uns das Leben unter der Schneedecke vorstellen? Und nützt es manchen Tieren vielleicht sogar, wenn die Winter schneeärmer werden?

Moderation: Yvonne Maier
Redaktion: Bernhard Kastner

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.