Bayern 2

radioWissen Spartaner und Samurai

Samurai-Krieger aus Japan | Bild: picture-alliance/dpa

Montag, 21.09.2020
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Das antike Sparta
Wie war das Leben dort wirklich?

Samurai
Der legendäre Kriegeradel Japans

Das Kalenderblatt
21.9.1792
Frankreich ruft die Republik aus
Von Brigitte Kohn
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Das antike Sparta - Wie war das Leben dort wirklich?
Autorin: Imogen Rhia Herrad / Regie: Irene Schuck
Schon in der Antike war Sparta berühmt und berüchtigt für seine Besonderheiten: überragende militärische Fähigkeit, harsche Sklaverei und ein strenges staatliches Erziehungssystem, das Jungen wie Mädchen auf höchste körperliche Leistungsfähigkeit trimmte. Luxus war verpönt. Spartaner waren anspruchslos - spartanisch eben - und konform, schweigsam und durchtrainiert. Dieses Image ist offensichtlich übertrieben, doch schon die Spartaner selber haben es fleißig verbreitet. Es war nützlich, für unbesiegbar zu gelten. Seit der Antike haben sich Mythos und Realtät durchmischt. Inzwischen wissen wir, dass das Leben in Sparta wahrscheinlich gar nicht so anders war. Reiche Adelige, tapfere Krieger und schuftende Sklaven gab es in auch anderen antiken Städten. Ungewöhnlicher waren die reichen Pferdezüchterinnen und - zumindest zeitweise - die vielen freigelassenen Sklaven, die in der Armee kämpften, als Sparta die Männer ausgingen. Sparta war anders - nur auf andere Weise.

Samurai - der legendäre Kriegeradel Japans
Autorin: Isabella Arcucci / Regie: Susi Weichselbaumer
"Das Schwert ist die Seele des Samurai" so heißt es. Und mit diesem Schwert konnten die japanischen Krieger auch mir nichts dir nichts jedem beliebigen Bauern den Kopf abschlagen - oder sie rammten sich ihr Schwert selbst in den Bauch, um durch diese Form des Freitods die eigene Ehre zu retten… Viele solcher blutrünstigen Geschichten sind über Japans legendären Kriegeradel in Umlauf. Aber welche sind wahr und welche einfach nur Legende? Die Samurai waren keineswegs nur grausame Krieger auf dem Schlachtfeld, sondern sie pflegten auch eine starke Verbindung zu der so sanftmütig wirkenden Religion des Zen-Buddhismus. Heute sehen viele Menschen im Westen die Samurai als Vorbild für Mut und Ausdauer. Doch was verbirgt sich wirklich hinter dem Verhaltens- und Wertekodex der Samurai, dem "Bushidō", zu Deutsch "Weg des Kriegers", auf den sich sowohl westliche Manager als auch Rapper beziehen? Sind Spuren des "Bushidō" vielleicht auch noch im Alltagsleben der heutigen Japaner zu finden?

Moderation: Michael Zametzer
Redaktion: Thomas Morawetz

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.