Bayern 2

radioTexte am Dienstag Auf Reisen: Y.H.B. Federer / N. Pollatschek

Autoren des ARD-Radiofestivals: Yannic Han Biao Federer und Nele Pollatschek | Bild: picture alliance/APA/picturedesk.com, Nele Pollatschek, Montage: BR

Dienstag, 11.08.2020
21:05 bis 22:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Exklusiv für die ARD Kulturprogramme: Erzählungen zum Thema "Reisen". Aus einem Besuch der Bayreuther Festspiele macht Yannic Han Biao Federer in seiner Erzählung "Bayreuth/Jakarta" ein raffiniertes Spiel. In "Griechenland 2006" erzählt Nele Pollatschek die Geschichte einer verpassten Reise.

Yanik Han Biao Federer: "Bayreuth/Jakarta"
In seiner Erzählung begibt sich der Autor nach Bayreuth. Ein Opernbesuch führt in zurückliegende Zeiten, an weit entfernte Orte. Daraus entsteht ein raffiniertes Spiel mit Lebensaltern, historischen Umbrüchen, entfernten Gegenden. Eindrucksvoll versteht es Yannic Han Biao Federer in seinen Texten, Stimmungen zu erzeugen und gleichzeitig das Erzählte von Festlegungen frei zu halten. Mit einer Trennungsgeschichte gewann der 1986 in Breisach am Rhein geborene Schriftsteller bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur im letzten Jahr den 3sat-Preis. In seinem Debütroman "Und alles wie aus Pappmaché" folgt er vier jungen Menschen auf der Suche nach einer gemeinsamen Geschichte.

Nele Pollatschek: "Griechenland 2006"
Wenn die Erzählerin als 17-Jährige mit dem Rucksack nach Griechenland gereist wäre, dann hätte sie eine Muschel vom Strand von Patras mitgebracht, eine Mix-CD, einen unerklärlichen Ekel vor Perserteppichen und Retsina und Geschichten, bei denen auch die schlüpfrige Heidemarie noch rot werden würde. Sie aber blieb zu Hause - und lernte im Fernsehen, was sie verpasste. Wie ihr "Griechenland 2006" hätte werden können erzählt die 1988 in Berlin geborene Autorin Nele Pollatschek, die 2017 mit dem Friedrich-Hölderlin-Förderpreis und 2019 mit dem Grimmelshausen-Förderpreis ausgezeichnet wurde.

Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar