Bayern 2

Zündfunk Afro-Beat-Drummer Tony Allen & DJ-Legende Jeff Mills im Gespräch

Samstag, 31.08.2019
19:05 bis 20:00 Uhr

BAYERN 2

"Im Groove sein, nicht mehr mitzählen"
Afro-Beat-Drummer Tony Allen und DJ-Legende Jeff Mills im Gespräch
Von Ralf Summer
Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Ein Treffen zweier ungleicher Pioniere, die zueinandergefunden haben: Tony Allen wird nächstes Jahr 80 und gilt als Erfinder des Afro-Beat - seit er im Nigeria der 60er Jahre Schlagzeuger von Fela Kuti war. In den letzten Jahren wurde er von einer jüngeren Generation aus Pop & Elektronik entdeckt: mit Damon Albarn (Blur, Gorillaz) ist er Teil der Band The Good The Bad & The Queen. Mit dem Berliner Elektroniker Moritz Von Oswald spielte er im Moritz Von Oswald Trio. Auch Rapper Megaloh und Jazzer Jimi Tenor nahmen mit Allen Alben auf. Und nun trifft der Drummer der Drummer auf Jeff Mills. Mills gilt als der DJ des Detroit-Techno, der ab den 90ern mit kompromissloser Härte den neuen Rave-Sound prägte: zum Einen als Teil des US-Produktionskollektivs Underground Resistance und zum Anderen als DJ-Wizard, der mit drei Plattenspielern gleichzeitig mixte. 2018 nahmen die beiden in Paris lebenden Musiker das Mini-Album „Tomorrow Comes The Harvest“ auf. Ralf Summer traf die beiden in Köln bei ihrem ersten Deutschland-Konzert. Mills ist nicht als DJ auf der Bühne, sondern als elektronischer Drummer, der mit Fingern seine Drummachine bearbeitet. Dazu ein Keyboarder aus Allens französischer Band. Am Ende des Konzerts in der Philharmonie standen die knapp 2000 Besucher auf und stürmten nach vorn, um zu den unwiderstehlichen Afro-Jazz-Tech-Grooves zu tanzen. Ein Horror fürs Security Personal, die dem Publikum Tanzen und Fotografieren verboten hatten - und ein geglücktes Musik-Experiment obendrein!  Wiederholung vom 01.06.2019