Bayern 2

radioWissen am Nachmittag Bayerns Erschließung, Land und Landschaft

Darstellung: Landkarte / Bayern | Bild: picture-alliance/dpa

Montag, 27.05.2019
15:05 bis 16:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Deutscher Alpenverein
Naturschutz und touristische Erschließung

Die Vermessung Bayerns
Mit Landkarten in die Moderne

Das Kalenderblatt
27.5.1919
Erster Atlantikflug gelingt
Von Xaver Frühbeis
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Deutscher Alpenverein - Naturschutz und touristische Erschließung
Autor: Markus Mähner / Regie:
Mit mehr als einer Million Mitgliedern ist der 1869 gegründete Deutsche Alpenverein weltweit die größte nationale Bergsteigervereinigung. Sein ursprüngliches Ziel, die Alpen mit Wegen und Hütten für die breite Bevölkerung zu erschließen, hat der Verein erfolgreich vollendet. Seit den 1970er-Jahren ist er nun mehr und mehr damit beschäftigt, die immer größere werdende Zahl an Bergtouristen umweltverträglich zu gestalten. "Naturschutz und/oder touristische Erschließung“ war eine der wichtigsten Fragen, die den Alpenverein seit seiner Gründung bewegt hat.
Zur Geschichte des DAV gehört auch, dass er von den 1920er- bis in die 40er-Jahre immer stärker von antisemitischen Kräften geprägt war. Nach dem Zweiten Weltkrieg tat man sich lange mit der Aufarbeitung dieser Zeit schwer. Die lange Geschichte des Deutschen Alpenvereins spiegelt nicht nur die inhaltlichen Kontroversen ihrer Mitglieder wider, sondern ist auch eine Zeitgeschichte Deutschlands von der Staatsgründung bis heute.

Die Vermessung Bayerns - Mit Landkarten in die Moderne
Autor: Klaus Uhrig / Regie: Frank Halbach
Alles beginnt damit, dass Napoleon sich ohne gute Karten nicht zurechtfindet im Kurfürstentum Bayern, das er seit 1800 besetzt hält. Deshalb befiehlt er die Herstellung einer topografischen Karte Bayerns. Jahrzehnte später ist das Königreich Bayern tatsächlich vermessen - ein Riesenschritt Richtung Moderne, schon deshalb, weil man jetzt Hausnummern vergeben kann - und Grundsteuern eintreiben. Die Vermessungsarbeiten waren hoch aufwendig. Jede Strecke im Land einzeln zu vermessen wäre nicht möglich gewesen. Stattdessen nutzte man die Triangulations-Methode: Mit ihr zerlegt man ein Land in Dreiecke, und Dreiecke sind ziemlich praktische Gebilde. Man braucht nur die Länge einer der drei Seiten im Dreieck zu kennen und die Winkel des Dreiecks. Schon ist es möglich, die anderen Seitenstrecken exakt zu berechnen. Der Held des Unternehmens ist Oberst Charles Rigobert Bonne, Ingenieur in der Armee Napoleons. Ihm gelang es, die dafür benötigte möglichst genau vermessene Basisstrecke zu bestimmen.

Moderation: Florian Kummert
Redaktion: Thomas Morawetz

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.