Bayern 2

"Mythos Bayern" - Bayerische Landesausstellung 2018 im Kloster Ettal Bayerisches Feuilleton Die Erfindung Bayerns

Hunderte von gläsernen Bierkrügen stehen nachts auf verlassenen Bierbänken eines geschlossenen Biergartens im Münchner Stadtteil Haidhausen. | Bild: picture-alliance/dpa/Peter Kneffel

Samstag, 12.05.2018
08:05 bis 09:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

"War einmal ein Märchenland ..."
Die Erfindung Bayerns
Von Markus Metz

Wiederholung am Sonntag, 20.05 Uhr, Bayern 2
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Wenn es Bayern nicht gäbe, müsste man es glatt erfinden. Aber gibt es Bayern überhaupt? Ist es nicht vielmehr eine Erfindung?

Es war einmal ein Land, in dem die Menschen sittsam und urig waren, der König ein kunstsinniger Luftschlossbaumeister, die Landschaft ein irdischer Garten Eden. Handel und Wandel blühten, und das oberste Gesetz lautete: Leben und leben lassen!

Aber gab es da nicht auch ein Land, in dem Zucht und Ordnung herrschten, Sitte und Moral das Regiment führten, dessen erster Ministerpräsident ermordet wurde, dessen Metropole die Hauptstadt einer menschenverachtenden Bewegung war?

Markus Metz erzählt vom Hüten und Wüten der Mythen.

Hörkino zum Frühstück statt Frühstücksfernsehen

Das Bayerische Feuilleton erzählt keine Geschichten, die schon 100 Mal erzählt wurden. Alle Spielarten von Geschichte hinter den Geschichten sind möglich. Wir nutzen die Chance für Spott, Scherz, Satire und Ironie. Uns interessieren Themen, in denen sich reale Ortschaften mit Literatur und Kunst verbinden. Wir schätzen Originale in der schönen neuen Medienwelt der "Unauffälligen". Wir bieten radiophone Geschichten mit Gedankenstoff und Spielraum für Gefühle. Als journalistisches Genre hat das Bayerische Feuilleton eine anspruchsvolle Tradition.