Bayern 2 - Bayerisches Feuilleton

Kultur und Geschichte Bayerns

Aufmacher

Karl Valentin, der bairische Patient | Bild: picture alliance / akg-images / akg-images zum Audio Der bayerische Patient Karl Valentin

"Gar ned krank is au ned gsund", sprach das anarchische Genie Karl Valentin. 90 Ärzte soll der Asthmatiker und eingebildete Kranke in seinem Leben konsultiert haben. Das Bayerische Feuilleton öffnet die Patientenakte und untersucht den Zusammenhang von Witz, Wahn, Humor und Hypochondrie. [mehr]

Der Holzkünstler Franz Keilhofer und seine Freundin, die Fotografin Nadine Schachinger | Bild: Johannes Simon / Süddeutsche Zeitung Photo zum Audio Tattoos - die geschmückte Haut Tattoo, tattaa - Körperschmuck, der unter die Haut geht

Früher gereichte das Tattoo vor allem Seeleuten und Knackis zur Zier, heute ist es salonfähig geworden, schmückt Erika Mustermann und Otto Normalverbraucher. Diese Schönheit geht unter die Haut ... und nicht mehr so leicht ab. Warum tut man sich so etwas an? [mehr]

Rückblick

Mark Twain | Bild: picture alliance / CPA Media Co. Ltd | - zum Audio „Am Schrein des heiligen Wagner“ Mark Twain in Bayern

Mark Twains Urteil über München? Vernichtend: "Der furchtbarste, ödeste, unerträglichste Ort", schrieb er in seinen Notizen. Der Schriftsteller aus Amerika besuchte das Königreich Bayern Ende des 19. Jahrhunderts mehrfach - und entdeckte ein Land an der Schwelle zur Moderne. [mehr]

Silhouette eines Indianerhäuptlings auf einem Pferd | Bild: colourbox.com; Montage: BR zum Audio Geschichte eines Abschieds Good bye, Indianertümelei!

Ein Aufschrei ging durchs Land, als im Sommer 2022 Winnetou zum Abschuss freigegeben schien. Hier lebende Native Americans hatten sich gegen die Ausbeutung indigener Kultur zu Unterhaltungszwecken gewehrt. Eigentlich logisch, dass der Spuk irgendwann ein Ende haben muss ... [mehr]

Bayerische Trachtengruppe feiert fröhlich auf Tischen und Stühlen stehend bei Heimatabend in Marquartstein, Chiemgau. | Bild: picture-alliance / paul mayall | Paul Mayall zum Audio Echt Urig? Heimat zwischen Klischee und inszenierter Wirklichkeit

Für den Fremdenverkehr tun die Bayern alles, schlüpfen in Lederhose und Dirndlgwand, platteln nach Kräften und jodeln sich die Kehle wund. Echt urig? Oder nur das Abziehbild eines Bayernlandes, das es so nie gab? Heimat zwischen Klischee und inszenierter Wirklichkeit: Ein zünftiges Schmankerl aus unserem Feature-Stadl. [mehr]

Familien-Weihnachtsfeier | Bild: picture-alliance/dpa/Mary Evans Picture Library zum Audio Die Sonn-und Feiertagssandkuchentorte Psychogramm einer Unzeit

Der Feiertag verhält sich zur Feier wie die Sahara zum Sandkuchen. Weshalb auch viele Feiertagsallergiker in seiner weiten und öden Langeweile jämmerlich verdursten. Welcher Logik folgt der Feiertag? Der Logik des Besonderen? Der Logik des Beliebigen? Der Logik der Tradition? Thomas Kernert schneidet eine besonders vielschichtige Sonn- und Feiertagssandkuchentorte an. [mehr]

Szene aus dem Zeichentrickfilm "Armer Hansi" (Tacker Film GmbH, 1943) | Bild: Tacker Film zum Audio Disney aus Dachau Wie die Nazis zur Großmacht des Trickfilms werden wollten

Wer hätte das gedacht: Adolf Hitler liebte Zeichentrickfilme von Walt Disney. 1939 fassen die Nazis einen großspurigen Plan: Die "Deutsche Zeichenfilm GmbH" soll den amerikanischen Weltstar vom Trickfilmthron stoßen. Eine gewagte Geschichte aus Berchtesgaden, München, Berlin und Dachau. [mehr]

Die Fliegerin Elly Beinhorn um 1930/31  | Bild: picture-alliance/dpa/akg-images zum Audio Bräute der Lüfte Die Lust der Frauen, abzuheben

Fliegende Frauen? Undenkbar. Als die erste deutsche Fallschirmspringerin 1893 in Nürnberg mit einem Ballon aufsteigt, muss sie das heimlich tun. Die Pionierinnen der Lüfte riskieren alles, beweisen sich als Fluglehrerinnen, Kunstfliegerinnen, Testpilotinnen. Und manche bezahlen dafür mit ihrem Leben. [mehr]

Saniertes Jurahaus von Anni Zierer in Erlingshofen | Bild: Eva Demmelhuber zum Audio Abenteuer Jurahaus Müll der Geschichte oder Baujuwel mit Zukunft?

Gebaut mit dem, was die Fränkische Alb hergibt: Stein, Holz, Kalk und Lehm. Kein Haus hat eine solch unmittelbare Beziehung zur Heimat und dem Handwerk wie das Jura-Haus. Und trotzdem verfallen die steinernen, ortsprägenden Zeitzeugen oder werden abgerissen. Passen sie noch ins Heute? [mehr]

Der Gevatter Tod ist als goldenes Skelett im Vorraum der Asamkirche in München zu sehen | Bild: picture-alliance/dpa / Amelie Sachs zum Audio Der Tod und die letzte Reise Wenn der Boandlkramer kummt

Totenriten zu Allerheiligen: Dem modernen, mobilen, digitalen, gehetzten Menschen passt der Tod nicht - weil er ausbremst. Und das ja endgültig. Früher machten Riten den Abschied leichter. Wie wir dem Tod in Zukunft begegnen werden? Harald Grill beschäftigt sich mit den vielen Facetten der "letzten Reise". [mehr]

Protestsongs - Die Band "Ihre Kinder" (Hamburg, 1971) | Bild: picture alliance / United Archives / Schweigmann | United Archives / Schweigmann zum Audio "Ihre Kinder" Wie eine Nürnberger Band den Deutsch-Rock ins Rollen brachte

Die erste westdeutsche Deutschrock-Gruppe: Eine Nürnberger Band mit dem befremdlichen Namen "Ihre Kinder" verwendete lange vor Udo Lindenberg und den Politrockern von "Ton Steine Scherben" deutsche Texte. Ein Bayerisches Feuilleton über eine Band, die manchen als Legende gilt und vielen unbekannt ist. [mehr]

Hebamme mit Baby auf dem Arm | Bild: picture alliance/dpa | Holger Hollemann zum Audio Die Hebamme Bayerische Berufungen und Instanzen

Sie kann die wichtigste Figur sein für werdende Mütter und ihre Kinder: Die Hebamme. Einst als Dilettantinnen oder Hexen diffamiert, wurden die Geburtshelferinnen fast zwangsläufig Galionsfiguren der modernen Frauenbewegung. Kein Job, sondern eine Berufung! [mehr]

Geisterbahn | Bild: Bild: picture-alliance/ dpa | Marc Müller zum Audio Zitterspiele Oder: Wenn die Nerven tanzen

Es ist wieder Wiesnzeit: Schluss mit Abstand halten, rein in die Achterbahnfahrt der Gefühle! Was es mit der menschlichen Freud am Überschwang oder gar Überschlag, mit der Lust an der Angst auf sich hat, davon erzählt heute das Bayerische Feuilleton. [mehr]

Bayer mit Sprechblase | Bild: BR zum Audio Bairisch Esperanto Oder: Wie man an der Wortwurst zuzelt

Keine Sprache ist so rein wie bayerisches Bier. Alle inspirieren einander. So auch das Bairische, das im Laufe seiner Genese an besonders vielen Wortwürsten gezuzelt hat. Dass es dabei zu Missverständnissen kommen kann, liegt in der Natur der Sache, denn: In der Nuance liegt die Würze des Wortes. Bairisch Esperanto mit Thomas Kernert. [mehr]

Resl von Konnersreuth | Bild: BR/Margit Ringer zum Audio Hollywood goes Konnersreuth Wie die Oberpfälzer Bauernmagd Theres Neumann weltberühmt wurde

Blutende Augen, Wunden an den Händen und angeblich jahrzehntelang kaum Essen: Das ist die Geschichte der Oberpfälzer Bauernmagd Theres Neumann, die wegen ihrer Stigmata als Resl von Konnersreuth berühmt wurde. Was kaum jemand weiß: Ihr Schicksal sollte als Vorlage für einen Hollywood-Film von Starregisseur Max Reinhardt dienen. Die Story: Eine junge Frau, die jeden Freitag die Passion Christi nacherlebt. [mehr]

Böhmerwald Wildnis | Bild: Heidi Wolf zum Audio Faszination Böhmerwald Psychogramm einer Seelenlandschaft

Die Tschechen haben einen besonderen Namen für den Böhmerwald: Šumava, die Rauschende, nennen sie diese Landschaft, in der die Moldau entspringt, der "Schicksalsfluss" der Tschechen. Heidi Wolf berichtet über die eigenartige Schönheit dieser Gegend. [mehr]

Dominik Graf (2012) | Bild: picture-alliance/dpa-Zentralbild/Martin Schutt zum Audio Rotlicht und andere Bezirke Der Filmemacher Dominik Graf

Am 6. September wird Dominik Graf 70. Er ist einer der herausragenden deutschen Filmregisseure der Gegenwart - einer, der auch im Fernsehen großes Kino macht. Der 1952 in München geborene Filmemacher und vielfache Grimme-Preisträger erzählt leidenschaftlich von Verbrechen und Städten, genauer gesagt: von Orten und Tatorten. [mehr]

Angleridylle am Alatsee bei Füssen | Bild: picture alliance /dpa/Karl-Josef Hildenbrand zum Audio Fischen in Bayern Vom Tanz der Nymphen und dem Baden der Würmer

Nicht mit Angel, Schnur und Haken, sondern mit Aufnahmegerät und Mikrofon stellt Thomas Grasberger allen dreien nach - dem Fisch, dem Angler und der Faszination eines "Sports", der sich auch in Bayern bisweilen philosophisch gibt. [mehr]

Touristen vor der Fontana di Trevi in Rom | Bild: picture-alliance/dpa/Pacific Press Agency zum Audio Bavaresi a Roma Die Romsehnsucht der Bayern

Die Sehnsucht der Bayern nach Italien und vor allem Rom ist ungebrochen, besonders, seit es in den römischen Discountern Weißwürste und Brezen gibt. - Andreas Pehl schildert erfüllte und unerfüllte Sehnsüchte nach der Ewigen Stadt. [mehr]

Kiosk an der Münchner Freiheit | Bild: Markus Metz zum Audio Bayerische Kraftplätze #5 Der Kiosk

In unserer Reihe "Bayerische Kraftplätze" - Beiträge zur Philosophie des Alltäglichen und zur Metaphysik des Banalen, beschäftigt sich Markus Metz diesmal mit einem beliebten urbanen Treffpunkt im Kleinstformat: dem Kiosk. [mehr]

Die Glasdachkonstruktion des Münchner Olympiastadions | Bild: picture-alliance / dpa | Schatz_Peter zum Audio Olympia 72 Der große Aufbruch

Wie soll sich München der Welt präsentieren? Der Chef der Wienerwald-Lokale will riesige Plastik-Hendl an den Olympiaturm hängen. Design-Visionär Otl Aicher dagegen träumt von Space-Uniformen für die bayerische Polizei. [mehr]

Olaf Gulbransson beim Zeichnen im Freien (1953) | Bild: picture-alliance/dpa/akg-images zum Audio Olaf Gulbransson Kraftkerl mit spitzer Feder

Der norwegische Künstler Olaf Gulbransson lebte bis zu seinem Tod am 18. September 1958 in seiner Wahlheimat Bayern. Internationale Bekanntheit hatte er als Zeichner der Satirezeitschrift Simplicissimus erlangt. Sarah Khosh-Amoz gibt Einblicke in sein facettenreiches Werk. [mehr]

Klaus Lemke beim Opening vom 34. Filmfest München 2016 im Mathäser Filmpalast | Bild: picture-alliance/dpa/Petra Schönberger/Geisler-Fotopress zum Audio Coole Coups Hommage an den Filmemacher Klaus Lemke

Das Bayerische Feuilleton erinnert heute aus aktuellem Anlass an einen ewigen Rebellen, eine Schwabinger Legende, einen Straßen-Cowboy - Klaus Lemke. Am Donnerstag, den 7. Juli 2022, ist der Kult-Regisseur im Alter von 81 Jahren gestorben, in München. Gerade hatte er noch seinen jüngsten Film beim Filmfest vorgestellt, nun ist das Kino um eine Ausnahmeerscheinung ärmer. Fast 50 Filme hat Lemke gemacht, genauso viele abgebrochen oder verworfen. "Beim Film lernt man einzustecken", sagte Lemke einmal. "man bekommt permanent nur auf die Fresse, aber gelegentlich gibt es Küsse im Dunkeln." [mehr]

Aus: "Fredl Fesl - Das Beste! Melankomisches Musikkabarett" Der bayerische Musiker und Sänger Fredl Fesl. | Bild: BR/Ralf Wilschewski zum Audio Der König von Bairisch-Absurdistan Die zwei Leben des Fredl Fesl

Fredl Fesl, der bairische "Melankomiker": Mit dem "Königsjodler", dem "Fensterstock Hias" oder dem "Taxilied" eroberte er die Bühnen - doch dann bekam er Parkinson. Zum 75. Geburtstag des "Königs von Baierisch-Absurdistan" lässt Thomas Grasberger die beiden Leben des Fredl Fesl akustisch Revue passieren. [mehr]

Streunende Katze | Bild: picture-alliance/dpa/ZUMA Press/Petar Petrov zum Audio Bayerische Passionen Das Strawanzen

Ein "Strawanzer" ist dem ursprünglichen Wortsinn nach ein "außerhalb Wandelnder", man könnte auch sagen: die Personifikation des Abwegigen, Hintersinnigen, Um-die Ecke-denkerischen ... und damit ein prägendes Element der bayerischen Mentalitätsgeschichte. [mehr]

Helmut Fischer als Monaco Franze | Bild: Cornelia Willinger zum Audio "Spatzl, schau wia i schau!" Eine Hommage an den Schauspieler Helmut Fischer

Am 14. Juni 2022 jährt sich der Todestag vom Monaco Franze zum 25. Mal. Heidi Wolf und Michael Zametzer erinnern an den spät berufenen Stenz und an den Menschen hinter der Rolle des unwiderstehlichen Charmeurs. [mehr]

Kind betrachtet Spielzeug-Schwäne | Bild: Lydia von Freyberg zum Audio Schwäne in Teichen, Texten und Töpfen Königliche Biester, schwarze Boten

Mein lieber Schwan! Der Kini war ganz narrisch nach dem weiß-gefiederten Poser. Moderne Philosophen dagegen setzen für die Zukunft auf schwarze Exemplare. Und im Chiemgau schnabuliert man ihn schon heute zum Valentinstag. [mehr]

Der Sänger Konstantin Wecker sitzt in seiner Wohnung am Klavier. Wecker hält trotz des Ukraine-Kriegs an der pazifistischen Idee fest. (zu dpa "Konstantin Wecker: Die pazifistische Idee darf nicht sterben") | Bild: dpa-Bildfunk/Peter Kneffel zum Audio Konstantin Wecker "Mach mich böse, mach mich gut, nur nie ungefähr"

Er ist die wundersame und brodelnde Vereinigung von Widersprüchen: Konstantin Wecker. Brachial und sinnlich, sentimental und frivol - eine sensible Wuchtgestalt. Als hätte er stets von allem zu viel: zu viel Kraft, zu viel Lebensfreude. Daraus schöpft er seine Kreativität, gerät dadurch aber freilich auch immer wieder in Schwierigkeiten. [mehr]

Apokalypse | Bild: colourbox.com zum Audio Um halb sechs nach dem Weltuntergang! Bayerische Prophezeiungen und Apokalypsen

Nicht erst der Mühlhiasl, unser "Waldprophet", hat es kommen sehen: das Ende. Aber in Bayern trägt man das Unausweichliche mit Gelassenheit, denn am Ende bleibt immer die tröstliche Gewissheit: "Nix gwieß woaß ma ned!" Eine kleine Weltuntergangskunde von Thomas Kernert. [mehr]

Romy Schneider (1953) | Bild: picture alliance/United Archives | United Archives / kpa / Grimm zum Audio Spurensuche in Berchtesgaden Romy, Tarzan und Görings Gobelin

Romy Schneider hat die spannende Umbruchszeit bei Kriegsende hautnah miterlebt. Erzählt jedoch hat "unsere Sissi" davon in der Öffentlichkeit nie. Carola Zinner, selbst in Berchtesgaden aufgewachsen, hat sich auf die Spuren von Romy Schneiders Kindheit begeben - und fand ein Stück Nachkriegsgeschichte. [mehr]

Vater und Sohn lassen einen Drachen steigen | Bild: picture alliance / dpa | Daniel Bockwoldt zum Audio Väter und Söhne oder: Söhne und Väter – oder: Hauptsache gesund!

Worum geht es bei der Vater-Sohn-Beziehung eigentlich genau? Um Beziehung, Kampf, Tragödie, Komödie? Heute werden Töchter gewünscht. Gilt also für Väter und Söhne nur noch: Hauptsache gesund? Eine Rechtfertigung von Thomas Kernert. [mehr]

Gerhard Polt (2013) | Bild: picture alliance / dpa | Tobias Hase zum Audio Zum 80. Geburtstag "Was Sie schon immer über Gerhard Polt wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten!"

Gerhard Polt könnte gut ohne die ganze Fragerei. Grad jetzt zum 80. Geburtstag. Es ist ja auch alles schon gefragt worden. Oder etwa nicht? Autor Christoph Leibold bringt Fragen mit, die bisher niemand zu stellen wagte - u.a. von Stofferl Well, Campino, Luise Kinseher, Josef Hader und Ilse Aigner. [mehr]