Bayern 2

     

IQ - Wissenschaft und Forschung Nachtruhe

Nachtruhe | Bild: colourbox.com

Donnerstag, 1-6-2017
6:05 nachm. to 6:30 nachm.

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Nachtruhe
Wie viel Schlaf braucht der Mensch?
Autorin: Anna Küch

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Wer durchschnittlich acht Stunden am Stück in der Nacht schläft, ist am besten ausgeruht und leistungsfähig, so die allgemeine Überzeugung. Aber stimmt das auch?
Die neueste Forschung zeigt auch andere Beispiele. Offenbar ist das menschliche Schlafbedürfnis flexibler und formbarer als wir denken. Extremsportler schlafen während ihrer Wettkämpfe oft gestückelt, auch der Schlaf von Astronauten wird oft gestört. Studien versuchen herauszufinden, ob das menschliche Schlafverhalten auch von inneren und äußeren Bedingungen abhängt und wo die Grenzen der menschlichen Belastbarkeit liegen. Im Mittelalter war es durchaus üblich, nachts aufzustehen und seiner Arbeit nachzugehen. Leonardo da Vinci schlief über Monate hinweg alle vier Stunden 15 Minuten und nutzte die freie Zeit für seine anatomischen Zeichnungen. Andere Genies taten es ihm gleich. Auch heutzutage schwören manche Menschen noch auf diesen sogenannten polyphasischen Schlaf, um mehr Zeit zu haben. Aber ist das wirklich gesund? Oder wird dauerhafter Schlafentzug nicht doch zur Folter? Der Mensch und praktisch alle Tiere brauchen den Schlaf. Wieviel und wann, ist in der Wissenschaft umstritten.

Redaktion: Sabine Straßer

Die Welt erkennen und verstehen

Jeden Tag entdecken Forscher etwas Neues - irgendwo auf der Welt. Behalten Sie mit uns den Überblick: Wir erklären Ihnen, was davon wirklich wichtig ist - in den Naturwissenschaften und der Medizin, in den Geistes- und Sozialwissenschaften.