Bayern 2

radioWissen Grenzen und Macht im Römischen Reich

Rekonstruktionszeichnung des Limes | Bild: picture-alliance/dpa

Montag, 20.03.2017
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Der Limes
Die Außenhaut des Römischen Reichs

Augustus
Friedenskaiser und Gewaltherrscher

Das Kalenderblatt
20.3.1969
John Lennon und Yoko Ono heiraten
Von Anja Mösing

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Der Limes - Die Außenhaut des Römischen Reichs
Autor: Thomas Grasberger / Regie: Frank Halbach
Mehr als 5000 Kilometer lang war das Grenzsicherungssystem, das sich um das römische Imperium herum spannte und einst die Ränder des Riesen-Reiches schützte. Mit seinen Palisaden aus Holz oder den steinernen Mauern war der Limes aber mehr als nur ein militärisches Bollwerk. Er war eine bevölkerungs- und wirtschaftspolitische Steuerungs- und Kontrolllinie - durchlässig und flexibel in beide Richtungen. Zu seinen vielen Teilabschnitten rund um das Reich gehört auch der obergermanisch-rätische Limes zwischen Donau und Rhein. Auf 550 Kilometern Länge verläuft er durch die heutigen Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Dieses längste Bodendenkmal Deutschlands ist seit 2005 auch UNESCO-Weltkulturerbe.

Augustus - Friedenskaiser und Gewaltherrscher
Autoren: Vinzenz Vökel und Siegfried Höhne / Regie: Martin Trauner
"Wenn nun das Ganze Euch wohl gefallen hat, so klatscht Beifall, und entlasst uns alle mit Dank nach Hause." Mit diesen Worten geht im Jahr 14 nach Christus eine Ära zu Ende. Kurz vor dem 76. Geburtstag stirbt eine der wichtigsten Persönlichkeiten der Antike - und zwar genau in dem Monat, der in vielen Sprachen ihren Namen trägt: Août, Agosto, August. Die Rede ist von Gaius Octavianus, besser bekannt als "Kaiser Augustus". Über ein halbes Jahrhundert stand Augustus an der Spitze des römischen Reichs. Den Weg dorthin begleiteten Gewalt und Krieg. Einmal an der Macht bescherte er Rom ein Zeitalter des Friedens und Wohlstands - um einen hohen Preis: Fortan bestimmte er allein, wo es politisch lang ging. Augustus gelang das Kunststück, aus der alten römischen Republik, eine Art Alleinherrschaft zu machen. Zuerst hatten die Zeitgenossen noch gar keinen rechten Namen dafür, doch heute ist klar: Mit Augustus begann die römische Kaiserzeit.

Moderation: Thies Marsen
Redaktion: Thomas Morawetz

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.