Bayern 2

radioWissen am Nachmittag Andreas Gryphius und der Simplizissimus

Andreas Gryphius  | Bild: picture-alliance/dpa

Dienstag, 18.10.2016
15:05 bis 16:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Andreas Gryphius
O helles Licht, erleuchte meine Nacht

Simplicius Simplicissimus
Das Werk des Grimmelshausen

Das Kalenderblatt
18.10.1842
Marie Hesse geboren, Hermann Hesses Mutter
Von Brigitte Kohn

Als Podcast verfügbar

Andreas Gryphius - O helles Licht, erleuchte meine Nacht
Autorin: Carola Zinner / Regie:Irene Schuck
"Du sihst / wohin du sihst nur Eitelkeit auf Erden…" Das Werk von Andreas Gryphius spiegelt die politische, religiöse und kulturelle Zerrissenheit Deutschlands während des 30jährigen Krieges. Der 1616 geborene Dichter, Spross einer lutherischen Pfarrersfamilie, hatte früh die Eltern verloren und war bei seinem Stiefvater aufgewachsen, der ebenfalls Pfarrer war. Deutlich geprägt von der Sprachkraft Luthers beklagt Gryphius in seinen Gedichten die Verführbarkeit der Menschen und verweist mahnend auf die Vergänglichkeit alles Irdischen: Einzig Gott ist es, der Gnade und Erlösung gewähren kann.
"Ach! was ist alles diß/ was wir vor köstlich achten,
Als schlechte Nichtikeit / als Schatten, Staub und Wind;
Als eine Wiesen Blum / die man nicht wider find't!
Noch will was Ewig ist kein einig Mensch betrachten!"

Simplicius Simplicissimus - Das Werk des Grimmelshausen
Autor: Thomas Morawetz / Regie: Petra Herrmann
Johann Jacob Christoph von Grimmelshausen (1622-1676) hat einen der ersten Bestseller in deutscher Sprache geschrieben. 1668 erscheint der "Abentheurliche Simplicissimus Teutsch". Grimmelshausens Buch ist eine abgründige Moralsatire über die Welt des Dreißigjährigen Krieges (1618-1648), über die Menschen die er hervorbringt, die in ihm elend zugrunde gehen - und über seinen Helden, der die Bestialität der Welt auf abenteuerliche Weisen überlebt: den Simplicius Simplicissimus. Die Abenteuer des Simplicissimus spiegeln die Welt des Barock, wie sie der Autor selbst erleben muss. Geboren wird Grimmelshausen um 1622 im hessischen Gelnhausen. Die ersten 12 Jahre seines Lebens werden ihm helfen, sein weiteres Leben zu retten - und zu gestalten, denn er erhält ein wenig Bildung. Dann wird Gelnhausen vom Krieg erwischt, geplündert und gebrandschatzt. Unter die Soldaten gerät der auf sich gestellte Junge schon mit 14 Jahren. Doch sein Lesen und Schreiben befördert ihn bald in die Schreibstuben des gewaltigen Gemetzels. Später, nach dem Krieg, bringt er es zu verschiedenen Verwalterposten, zum Gastwirt - und zum Schriftsteller! Sein Werk gehört bis heute zur Weltliteratur.
Moderation: Kristina Thiele
Redaktion: Petra Herrmann

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.