Bayern 2

     

radioWissen Prosit Neujahr

Champagner: Das prickelnde Gold | Bild: colourbox.com

Donnerstag, 31-12-2015
9:05 vorm. to 10:00 vorm.

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Champagner
Das prickelnde Gold aus der Flasche

Cognac
Der Geist im Glas

Das Kalenderblatt
31.12.1972
"Dinner for One" - für immer!
Von Herbert Becker

Als Podcast verfügbar

Champagner - Das prickelnde Gold aus der Flasche
Autorin und Regie: Dorit Kreissl
"Ich trinke die Sterne", soll ein französischer Kellermeister ausgerufen haben, als er den Champagner entdeckte. Eine zauberhafte Legende, behaupten doch andere, eigentlich hätten die Briten das perlende Getränk erfunden. Eines ist sicher: Die Trauben für den Schaumwein dürfen ausschließlich im nördlichsten Weinanbaugebiet Frankreichs, der Champagne, auf einer Fläche von 34.000 Hektar angebaut werden. So regelt es ein Gesetz von 1927. Inzwischen wurde eine Ausweitung des Anbaugebiets beschlossen. Die Herstellung von Champagner ist aufwendig: Es dürfen nur drei Rebsorten verwendet und die Trauben müssen von Hand gelesen werden. Bei der Herstellung der Cuvée vermählen die Kellermeister bis zu 300 Grundweine aus verschiedenen Jahrgängen und verschiedenen Lagen. Im weiträumigen, 250 Kilometer langen Kellersystem der Champagne lagerten 2014 über 1,4 Milliarden Flaschen. Weltweit wurden rund 307 Millionen Flaschen des Luxusgetränks verkauft: Über die Hälfte davon tranken die Franzosen selbst, an zweiter Stelle folgten die Briten vor den US-Amerikanern und den Deutschen mit rund 12,5 Millionen Flaschen Champagner.

Cognac - Der Geist im Glas
Autorin: Daniela Kahls / Regie: Martin Trauner
Wer trinkt denn heute noch Cognac - mag man sich vielleicht als Westeuropäer fragen. Denn sowohl in Frankreich als auch in Deutschland wird nur noch wenig von dem hochprozentigen Luxusgetränk konsumiert. Anderswo in der Welt sieht das aber ganz anders aus: In Russland, China und den USA ist der aus Weißwein destillierte Cognac hoch im Kurs. Der Markt brummt und so haben die über 5.000 französischen Cognac-Winzer und natürlich auch die renommierten Cognac-Häuser keinen Grund zur Klage: ihr Cognac geht zu 96 Prozent in den Export. Dabei darf sich nur Cognac nennen, was tatsächlich aus Trauben aus der südwestfranzösischen Region rund um die Stadt Cognac destilliert wurde, und zwar nach einem ganz bestimmten, jahrhundertealten Destillierverfahren. Einen guten Cognac herzustellen, lernt man in keiner Schule. Und doch ist es urfranzösisches Handwerk, genauso wie das Herstellen der Eichenfässer, in denen der Cognac reift, und die Produktion der kunstvollen Glasflaschen, in denen der Cognac verkauft wird. In diesen handwerklichen Berufen arbeiten noch heute tausende Franzosen in der Region 100 Kilometer nördlich von Bordeaux. Ein Gebiet, das jenseits der großen Touristenströme liegt und doch eine spannende Geschichte und einen ganz eigenen Charme hat.

Moderation: Iska Schreglmann
Redaktion: Gerda Kuhn

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

Radiowissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.