Bayern 2

radioWissen Selbstheilung

Platzwunde | Bild: colourbox.com

Freitag, 25.09.2015
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Der Arzt in uns
Wie Schnittwunden und Knochenbrüche heilen
Autorin: Yvonne Maier / Regie: Sabine Kienhöfer

Gesund aus eigener Kraft
Grenzen und Möglichkeiten der Psychoneuroimmunologie
Autorin: Daniela Remus / Regie: Sabine Kienhöfer

Studiogast: Professor Christian Schubert, Psychoneuroimmunologe, Innsbruck

Das Kalenderblatt
25.9.1742
Ludwig XV. regelt das Briefgeheimnis
Autorin: Carola Zinner

Als Podcast verfügbar

Der Arzt in uns - Wie Schnittwunden und Knochenbrüche heilen
Von Yvonne Maier
Unser Körper hat Superkräfte: Wir brechen uns den Arm - nach ein paar Wochen ist der Knochen wieder heil. Wir schneiden uns in den Finger - nach ein paar Tagen ist nichts mehr von dem Schnitt zu sehen. Wie macht er das? Wie finden die beiden Enden des gebrochenen Knochens wieder zueinander? Auch die Hautränder einer Schnittwunde finden wie von Geisterhand wieder zusammen - mal mit und mal ohne Narbe. Ein ausgeklügeltes System an Botenstoffen, Struktur- und Reparaturzellen springt an, sobald wir uns verletzen. Zunächst baut sich eine Übergangsstruktur auf, die später wieder in feste Knochenzellen oder Haut umgewandelt wird. Und diesen Mechanismus können Ärzte sogar dazu verwenden, Knochen künstlich zu verlängern, indem die absichtlich gebrochen und auseinandergezogen werden. Automatisch bildet sich in der Lücke neuer Knochen. So wächst zum Beispiel ein Schienbeinknochen innerhalb eines Jahres um ein paar Zentimeter an.

Gesund aus eigener Kraft - Grenzen und Möglichkeiten der Psychoneuroimmunologie
Von Daniela Remus
Den Krebs qua Gedankenkraft besiegen oder sich gesund essen, diese simplen Verheißungen, die in Ratgebern oder von sogenannten Wunderheilern immer wieder versprochen werden, entbehren jeder wissenschaftlichen Grundlage. Aber dass die Psyche mit den Zellen des Nerven- und des Immunsystems in vielfältiger Weise biologisch zusammenwirkt, das ist mittlerweile wissenschaftlich erwiesen. Psychoneuroimmunologie heißt dieser interdisziplinäre Ansatz, der erst seit wenigen Jahren erforscht wird. Bisher haben die Wissenschaftler zeigen können, wie z.B. dauerhafter Stress die Immunzellen angreift, so dass der Körper anfällig wird für Infektionskrankheiten. Und auch den umgekehrten Vorgang haben sie beobachtet: Dass nämlich Krankheiten wie etwa Diabetes, die Psyche verändern, ja sogar Depressionen hervorrufen können.

Redaktion: Gerda Kuhn
Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.