Bayern 2

radioWissen Kulturrevolution in China

Mao Zedong - früherer Machthaber Chinas | Bild: picture-alliance/dpa

Montag, 15.07.2013
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Die Kulturrevolution in China
Mehr als ein Kampf um die Macht
Autorin: Henriette Wrege / Regie: Sabine Kienhöfer

Mao Zedong
Kaiser, Dichter, Massenmörder
Autor: Thomas Grasberger / Regie: Grasberger, Weichselbaumer

Das Kalenderblatt
15.7.1976
Missionar Rudolf Lunkenbein ermordet

Sie sollten gegen bourgeoise Ideen kämpfen und gegen alles Althergebrachte: die Roten Garden. Millionen Oberschüler und Studierende beiderlei Geschlechts zogen im ersten Jahr der Kulturrevolution plündernd durch Chinas großen Städte. Zuerst traf es Lehrer und Professoren, dann unter der Parole - „Bombardiert das Hauptquartier!“ - Funktionäre der Kommunistischen Partei Chinas. Gleichzeitig genossen die Jugendlichen ein nie da gewesenes Maß an Freiheit in den 10 Jahren der Kulturrevolution von 1966 - 1976. Sie war Maos letzter Versuch, sein ideologisches Erbe zu retten: seinen Traum von der egalitären Gesellschaft.
Kein anderer marxistischer Führer - nicht einmal Stalin - stand so sehr im Zentrum eines Personenkultes wie der "große Vorsitzende" Mao Zedong. Noch heute ist in der Volksrepublik China überall sein Konterfei sehen. Trotz der Millionen von Toten, trotz zahlreicher Exzesse in diversen politischen Kampagnen, trotz der katastrophalen Fehler bei der gewaltsamen Industrialisierung des Bauernlandes - Mao ist auch nach seinem Tod noch Kult.

Redaktion: Brigitte Reimer
Manuskripte zum Herunterladen:
www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiowissen/manuskripte/index.html

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.