Bayern 2

radioWissen Tiere der Alpen

Ein Hirsch in der Natur. | Bild: stock.adobe.com/shocky

Freitag, 13.05.2022
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Das Auerhuhn
Der vom Aussterben bedrohte Urvogel

Der Hirsch
Der König des Waldes

Das Kalenderblatt
13.5.1816
Frankenstein entsteht am Genfer See
Von Armin Strohmeyer

Diese Sendung hören Sie auch in der BR Radio App und ist als Podcast verfügbar.

Das Auerhuhn - der vom Aussterben bedrohte Urvogel
Autor: Werner Bader / Regie: Irene Schuck
Sie schlafen auf Bäumen, leben in Eis und Schnee, ernähren sich von den Nadeln der Fichten und Tannen: die Auerhühner, Europas größte Hühnervögel. Berühmt ist ihr Balzverhalten: an speziellen Plätzen im Wald versammeln sich die Auerhähne im zeitigen Frühjahr zum Balztanz. Der Schuhplattler, ein beliebter Volkstanz in Trachtenvereinen, soll der Auerhahn-Balz nachempfunden sein.
Vor über hundert Jahren gab es noch große Auerhuhn-Populationen in den Bergwäldern der Alpen und Mittelgebirge. Die Jagd auf das Auerhuhn war ein Vergnügen der Fürsten und Könige, ausgestopfte Exemplare der Stolz ihrer Trophäensammlungen. Bekannt ist die Szene im Sissi-Film, in der die junge Kaiserin ihrem Vater Max einen Auerhahn vertreibt, den er gerade vor der Flinte hat.
Geholfen hat den Auerhühnern Sissis "Rettungstat" aus den 1950iger Jahren kaum. Heutzutage ist das Auerhuhn in Bayern vom Aussterben bedroht, es gibt gerade noch knapp 1.000 Brutpaare, im Nationalpark Berchtesgaden, im Bayerischen Wald oder im Fichtelgebirge. Tendenz sinkend.
Werner Bader stellt uns in seiner Sendung den schillernden Hühnervogel vor, der eines Tages vielleicht doch ein Comeback in Bayerns Wäldern erleben könnte.

Der Hirsch - der König des Waldes
Autorin: Susi Weichselbaumer / Regie: Susi Weichselbaumer
Der König des Waldes hat es schwer. Grundsätzlich ist er von vielen missverstanden, denn nein - die Frau vom Hirsch ist nicht das Reh. Etwa 45 verschiedene Hirscharten gibt es. Die "echten" Hirsche und die sogenannten "Trughirsche". Die meisten Arten unterscheiden sich erheblich in Körperbau und Lebensweise. Und nicht immer passen diese Lebensweisen zu dem, was sich der Mensch unter "hirschgerecht" vorstellt. So sieht sich der Rothirsch als größtes bei uns lebendes Wildtier in Bayern mit allerlei Gesetzen konfrontiert, die sein Territorium einschränken. Dass sich das Rotwild wenig um diese Rechtslage kümmert, beschäftigt wiederum Förster, Jäger und Naturschützer. Verschiedene Ansichten zum Thema Hirsch gab es allerdings schon immer. Verehrten die Kelten einen hirschköpfigen Fruchtbarkeitsgott, klagten die Germanen in ihrem Schöpfungsmythos darüber, dass Hirsche die heilige Weltenesche Yggdrasil anknabberten.
BR 2014

Moderation: Birgit Magiera
Redaktion: Bernhard Kastner

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.