Bayern 2

     

radioWissen Die Erfindung des Sprengstoffs

Eine Zündschnur, die angezündet wird | Bild: adpic/M. Baumann

Donnerstag, 9-12-2021
9:05 vorm. to 10:00 vorm.

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Alfred Nobel
Die Sprengkraft des schlechten Gewissens

Dynamit
Ein Sprengstoff macht Geschichte

Das Kalenderblatt
9.12.1921
Gott wegen Blasphemie zu neun Monaten Haft verurteilt
Von Simon Demmelhuber

Diese Sendung hören Sie auch in der BR Radio App und ist als Podcast verfügbar.

Alfred Nobel - die Sprengkraft des schlechten Gewissens
Autor: Gregor Hoppe / Regie: Irene Schuck
Sein Vater hatte mit Sprengminen im Krimkrieg und im US-Sezessionskrieg ein Vermögen gemacht. Sein Bruder Emil und weitere Mitarbeiter kamen bei einem seiner Sprengstoffexperimente ums Leben. Und mit der Friedensaktivistin und Freundin Bertha von Suttner unterhielt er bis zu seinem Tod einen intensiven Briefwechsel zur Frage, wie man die Menschheit von der Geißel des Kriegs erlösen könnte: Der Lebensweg des Alfred Bernhard Nobel führt vom so begabten wie begüterten Kind über den glücklich-genialen Erfinder und Unternehmer zum entschlossenen Kriegsgegner und „Wohltäter der Menschheit.“ Dabei zerbrach Nobel selbst beinahe an den Widersprüchen zwischen Anspruch und Handeln. Er ertrug nur mit großer Selbsttäuschung, wie sich seine Erfindungen - er hielt mehrere hundert Patente - in der Welt auswirkten. Wie viele andere herausragende Forscher erlebte auch Alfred Nobel Gewissensqualen eines Menschen, dessen Erkenntnisse seinen Mitmenschen zum Segen wie zum Fluch gereichen. Das ließ ihn zum Stifter des wohl bekanntesten Wissenschaftspreises der Welt werden - und des hochangesehenen Friedensnobelpreises.

Dynamit - ein Sprengstoff macht Geschichte
Autorin: Inga Pflug / Regie: Kirsten Böttcher
Lange Zeit ist Schwarzpulver der einzige Explosivstoff, den der Mensch kennt und nutzt. Doch dann kommt am Übergang zur Hochindustrialisierung das Dynamit auf den Markt und sogt mit seiner Sprengkraft für Umbrüche, buchstäblich und im übertragenen Sinne: Die Mischung aus Nitroglycerin und Kieselgur, die Alfred Nobel berühmt gemacht hat, übertrifft die Kraft des Pulvers bei Weitem - und ist doch vergleichsweise gut handhabbar. Nobel „zähmt“ die unbeherrschbare Kraft des Nitroglycerins und verleiht der Urbanisierung neuen Schwung: Dynamit macht wichtige Infrastrukturmaßnahmen erst möglich oder effizient. Der Panamakanal oder der Gotthardtunnel - sie wären ohne Dynamit wohl nicht in dieser Zeit entstanden. Und ganz nebenbei gibt Dynamit die Initialzündung für den Arbeitsschutz. Doch Dynamit ist nicht nur ein kraftvoller Sprengstoff im zivilen Einsatz, sondern auch eine gefährliche Waffe. Wer die größere Detonationskraft auf seiner Seite hat, der hat den Krieg schon gewonnen - so scheint auch Nobel überzeugt, während Ende des 19. Jahrhunderts sogenannte Dynamitarden die Regierenden mit einer Welle Sprengstoffattentaten das Fürchten lehren.

Moderation: Thies Marsen
Redaktion: Nicole Ruchlak

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

Radiowissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.