Bayern 2

radioWissen am Nachmittag Schlaue Pflanzen

Grünes Blatt Nahaufnahme | Bild: picture-alliance/dpa

Donnerstag, 10.06.2021
15:05 bis 16:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Photosynthese
Das wundersame Pflanzenkraftwerk

Intelligentes Grünzeug
Gefühl und Erinnerung der Pflanzen

Das Kalenderblatt
10.06.2008
Stararchitekt Foster baut Haus für Elefanten
Von Prisca Straub
Als Podcast und in der neuen Bayern 2 App verfügbar

Photosynthese - das wundersame Pflanzenkraftwerk
Autorin: Renate Ell / Regie: Sabine Kienhöfer
Fast alles Leben auf der Erde ist direkt oder indirekt auf die Photosynthese angewiesen, denn ohne sie fehlt die Basis aller Nahrungsketten: Pflanzen und Algen. Sie fangen die Energie des Sonnenlichts in einer chemischen Reaktion ein und machen es so für alle anderen Lebewesen nutzbar. Dabei entsteht Sauerstoff, eine weitere Grundlage irdischen Lebens. Und weil die Photosynthese Kohlendioxid verbraucht, spielen Wälder eine große Rolle für das Klima.
Auch Kohle, Erdgas und Erdöl sind Ergebnis des Photosynthese-Prozesses und liefern im Grunde Sonnenenergie, denn sie sind vor Jahrmillionen aus abgestorbenen Pflanzen entstanden. Die Photosynthese zur Energiegewinnung technisch nachzubauen, ist zwar noch nicht komplett gelungen, die Forschung liefert aber immer neue Einblicke in die komplexen Prozesse. Für eine perfekte künstliche Photosynthese hat der Mensch noch Arbeit vor sich. Aber er versucht es auch erst seit gut hundert Jahren - Pflanzen und Algen hatten Milliarden Jahre Zeit, ihr biologisches Solarkraftwerk zu entwickeln.

Intelligentes Grünzeug - Gefühl und Erinnerung der Pflanzen
Autorin: Jenny v. Sperber
Haben Sie den Eindruck, Ihre Zimmerpflanze reagiert darauf, wenn Sie mit ihr sprechen beim Gießen? Ganz so abwegig ist das nicht. Denn obwohl die Topfpflanze keine Augen hat, verarbeitet sie doch eine ganze Menge Reize aus der direkten Umgebung. Je detaillierter Pflanzen in den letzten Jahren untersucht werden, desto deutlicher zeichnet sich ein Bild ab von erstaunlich sensiblem Grünzeug. Woher wissen Pflanzen, wohin sie ihre Blätter ausrichten müssen, um viel Sonne abzukriegen? Woher ahnt ein Keimling, wann und wohin er sprießen muss? Und warum kann eine Pflanze unter Standortwechseln oder gar Jetlag leiden?
Wissenschaftler haben auch festgestellt, dass Pflanzen untereinander kommunizieren: Viele Bäume wissen, wann die Früchte ihrer Nachbarpflanzen reif sind. Einige Pflanzen fahren mit cleveren Abwehrstoffen auf, sobald umstehende Pflanzen von Raupen angegriffen werden. Tabakpflanzen haben sogar Taktiken entwickelt, wie sie "um Hilfe rufen", wenn sie angegriffen werden.
In Japan schickte man schon vor vielen hundert Jahren Kinder auf die Felder, um über die Pflanzen zu laufen. Die Berührungen machten die Pflanzen gedrungener, widerstandsfähiger und ertragreicher. Jetzt haben Agrarwissenschaftler in Heidelberg sogenannte "Streichelwägen" entwickelt mit denen sie durch die Felder fahren und Pflanzen berühren. Die Ergebnisse sind erstaunlich.
Erstsendung: BR 2016

Moderation: Yvonne Maier
Redaktion: Matthias Eggert

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.