Bayern 2

radioWissen am Nachmittag Josephine Baker und das Tanzen

Josephine Baker | Bild: picture-alliance/dpa

Mittwoch, 13.01.2021
15:05 bis 16:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Josephine Baker
Bananenrock und Regenbogenfamilie

Der Mensch ist ein Tänzer
Vom Glück der Bewegung

Das Kalenderblatt
13.01.1957
Erste Pluto-Platten, später Frisbee-Scheiben
Von Anja Mösing
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Josephine Baker - Bananenrock und Regenbogenfamilie
Autorin Katalin Fischer / Regie: Susi Weichselbaumer
Zu schwarz und zu dünn, heißt es in Amerika immer wieder. Doch Josephine Baker gibt nicht auf, sie geht nach Europa - und schon liegt ihr der ganze Kontinent zu Füßen. Paris und Berlin sind verrückt nach ihrem wilden, nackten Tanz, ihrer Komik, ihrem Charme - sie bekommt vierzigtausend Liebesbriefe und zweitausend Heiratsanträge, noch bevor sie 21 ist. Ihr Bananenrock wird legendär. Als die Nazis kommen, muss sie von der Bühne verschwinden, da tritt sie unter Einsatz ihres Lebens dem französischen Widerstand bei. Nach dem Krieg unterstützt sie Martin Luther Kings Feldzug gegen Diskriminierung in den USA - feiert rauschende Comebacks - und verliert ihren gesamten Besitz. Eine Achterbahnfahrt, mit Höhenflügen und Abstürzen. Josephine Baker heiratet fünfmal, adoptiert zwölf Kinder aller Hautfarben und Religionen, weil sie keine eigenen bekommen kann und mit ihrer "Regenbogenfamilie" ein Zeichen setzen will für friedliches Zusammenleben. Sexbombe und Multitalent, Luxusweib und Freiheitskämpferin.

Der Mensch ist ein Tänzer - vom Glück der Bewegung
Autorin: Birgit Magiera / Regie: Susi Weichselbaumer
Nirgendwo auf der Welt haben Ethnologen bisher eine menschliche Kultur entdeckt, in der nicht getanzt wurde. Tanzen ist etwas universell menschliches. Menschen haben wohl schon getanzt, noch bevor sie miteinander gesprochen haben. Tanzend erzählen sich Menschen Geschichten, stärken ihren Zusammenhalt, werben um Partner. Die Mänade huldigt im rasenden Tanz ihrem Gott Dionysos, Ludwig der XIV. demonstriert tanzend seine Macht und Salomes Tanz kostet der Legende nach Johannes den Täufer das Leben. Apropos Bibel: in den frühen christlichen Gemeinden wurde im Gottesdienst wohl durchaus getanzt, bis gestrenge Kirchenväter das gefährliche Potential des Tanzes erkannten: Tanz mach frei. Er kann gesellschaftliche Verhältnisse nicht nur stabilisieren, sondern sie auch über den Haufen werfen. Tanz schafft Identität und Verbindung. Hula auf Hawaii und ein Schuhplattler in Garmisch-Partenkirchen, - alle Touristen suchen nach dem Echten, Ursprünglichen. Und was fasziniert so sehr an der Exotik von Salsa, Bauchtanz und Tango Argentino? Warum tanzen Menschen? Oder muss man genauer fragen, warum tanzen viele Frauen gern und warum lassen Männer oft lieber tanzen?

Moderation: Birgit Magiera
Redaktion: Nicole Ruchlak

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.