Bayern 2

radioWissen Seenotrettung und Ferdinand Magellan

Rettungsreifen am Meeresstrand | Bild: colourbox.com

Donnerstag, 03.12.2020
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Seenotrettung
Einsatz in höchster Gefahr

Ferdinand Magellan
Die erste Weltumseglung

Das Kalenderblatt
3.12.1591
101 Bierbrauer schließen sich zur Feuergilde zusammen
Von Thomas Grasberger
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Seenotrettung - Einsatz in höchster Gefahr
Autorin: Christine Neukirch / Regie: Martin Trauner
"Die Nordsee ist keine Badewanne." Dieser und viele andere Sprüche aus Seemannsmund klingen locker, sind aber Erkenntnisse aus Erfahrung. Nirgends zeigt sich die Natur uns Menschen gegenüber so übermächtig wie auf dem Meer.
Die Gewalt des Wassers und der Winde zwingt oft plötzlich und unerbittlich Mensch und Schiff in die Knie, und seit Jahrtausenden mussten Seefahrer mit ihrem Leben abschließen, wenn sie begriffen, dass ihre Lage aussichtslos war. Doch irgendwann beschlossen sie, gegen diese Ausweglosigkeit aufzubegehren: Was, wenn man einsatzbereite Seenotretter an Land hätte, die man zu Hilfe rufen könnte?
An den deutschen Küsten wurde die Rettung Schiffbrüchiger ab 1865 auf professionelle Füße gestellt. Die Herausforderungen waren riesig - für Mensch und Technik: Dem Meer ein Schnippchen zu schlagen und dabei natürlich auch selbst zu überleben. Die Antwort darauf waren Ideen und Entwicklungen, die Geschichte schrieben, im humanitären wie im technischen Bereich.
Seitdem heißt es: "Rausfahren, wenn andere reinkommen". Was die Retter leisten, mit welchem Mut sie immer wieder ihr Leben riskieren, um Hilfe in jeder Situation zu bringen; welches Können sie mitbringen müssen, damit die gefährlichen Rettungsmanöver gelingen; und welche bahnbrechenden Erfindungen im Laufe der Geschichte gemacht wurden, um der Natur ihre Opfer abzuringen - davon handelt dieser Beitrag von radioWissen.

Ferdinand Magellan - die erste Weltumseglung
Autorin und Regie: Dorit Kreissl
Die erste Reise um die Erde dauerte drei lange Jahre. Sie war ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang, mit Hunger, Krankheit, gewaltigen Stürmen, Meutereien, Kämpfen und Tod - aber auch mit phantastischen Entdeckungen. Held und Initiator der Weltumseglung war der portugiesische Seefahrer Fernando Magellan. Am 20. September 1519 stach er im Auftrag der Spanischen Krone mit einer Flotte von fünf Schiffen in See. Sein Ziel: Er wollte die sagenhaften Gewürzinseln auf einer neuen Route gen Westen finden. Monatelang segelte Magellan in unbekannten Gewässern, suchte, was noch keinem gelungen war, eine Ost-West-Durchfahrt vom Atlantik in den Pazifik. Nach einem Jahr fand er eine Passage, die nach ihm benannte Magellan-Straße. Ein großer Erfolg für den Seefahrer, der sein Reiseziel, die Gewürzinseln, aber nicht mehr erleben sollte. Kurz vor den Molukken, den heutigen Philippinen, wurde Magellan bei einem Kampf mit Ureinwohnern getötet. Kapitän del Cano übernahm das Kommando: Mit einem von einst fünf Schiffen kehrte er zurück. Von 237 Seeleuten hatten nur 18 die erste Weltumseglung überlebt. Diese aber brachte den endgültigen Beweis dafür, dass die Erde rund ist und der spanischen Krone, wie erhofft, einen stattlichen Gewinn.

Moderation: Birgit Magiera
Redaktion: Nicole Ruchlak

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.