Bayern 2

radioWissen am Nachmittag Charlie Parker und Adolphe Sax

Charlie Parker mit Saxophon | Bild: picture-alliance/dpa

Dienstag, 15.09.2020
15:05 bis 16:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Charlie Parker
Jazzerneuerer und Saxofongröße

Adolphe Sax
Ein Unternehmer, der das Saxofon erfand

Das Kalenderblatt
15.9.1994
Die Deutsche Eishockey-Liga nimmt Spielbetrieb auf
Von Johannes Roßteuscher
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Charlie Parker - Jazzerneuerer und Saxofongröße
Autor: Georg Gruber / Regie: Kirsten Böttcher
Der Saxofonist Charlie Parker hat den Jazz revolutioniert. Gemeinsam mit Musikern wie dem Trompeter Dizzy Gillespie und dem Pianisten Thelonious Monk befreite der er den Jazz in den 1940er Jahren aus dem Korsett des Swing. Bebop, der neue Stil, stieß anfangs auch auf Ablehnung, auch bei etablierten Musikern und Jazzkritikern. Doch Charlie Parker ließ sich davon nicht beirren. Geboren wurde er am 29. August 1920 in Kansas City, damals eine pulsierenden Jazz-Stadt, wo er schon in seiner Jugend den Beschluss fasste Musiker zu werden. Charlie Parker lebte intensiv und starb früh, am 12. März 1955 mit nur 34 Jahren. "Bird lives" - "Bird lebt" - war ein Slogan, der schon bald nach seinem Tod auf Hauswänden in New York zu lesen war. Sein Einfluss ist immer noch zu spüren, denn ohne den Bebop der 1940er Jahre würde der Jazz heute vollkommen anders klingen.

Adolphe Sax - ein Unternehmer, der das Saxofon erfand
Autor: Georg Gruber / Regie: Martin Trauner
Die Welt der Musik und besonders des Jazz würde heute anders klingen, ohne jene Erfindung, die ein belgischer Instrumentenbauer 1846 in Frankreich patentieren ließ: Das Saxofon. Der Erfinder, Adolphe Sax, geboren am 6. November 1814, hatte schon als Jugendlicher in der Werkstatt seines Vaters in Brüssel mitgearbeitet, der ebenfalls Instrumentenbauer war. Adolphe Sax, selbst ein ausgezeichneter Klarinettist, hat zuerst dieses Instrument weiterentwickelt, bevor er das Saxofon erfand. In Paris gelang ihm schließlich der Durchbruch - das neuartige Instrument kam in größer in Militärkapellen zum Einsatz. Zeitweise beschäftigte Adolphe Sax über 200 Arbeiter, die durchschnittliche Jahresproduktion lag in den 1850er Jahren bei rund 1.500 Instrumenten. Adolphe Sax blieb immer ein vielseitig interessierter Tüftler, er erfand nicht nur eine Reihe weiterer Instrumente, wie z.B. das Sax-Horn oder die Sax-Tuba, sondern auch eine Lungenheilmaschine und eine Kanone für den Krimkrieg. Doch ein wirklich erfolgreicher Geschäftsmann war er nicht, er ging mehrfach in Konkurs und starb am 7. Februar 1894 verarmt in Paris.

Moderation: Christian Schuler
Redaktion: Nicole Ruchlak

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.