Bayern 2

radioWissen Philosophische Betrachtungen zum Ich

Frau schminkt sich und hält einen Spiegel in der Hand | Bild: colourbox.com

Mittwoch, 04.12.2013
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Max Stirner
Ein Verfechter des Egoismus
Autor und Regie: Martin Trauner

Narzissmus
Von ganzem Herzen Ich
Autorin: Ania Mauruschat / Regie: Irene Schuck

Das Kalenderblatt
4.12.1926
Astrid Lindgren bekommt uneheliches Kind
Autorin: Brigitte Kohn

Von vielen Philosophen kennt man nicht mehr, als einen einzigen markanten Ausspruch. Mehr nicht. Und verbindet damit ihr Leben, ihre Philosophie. So ergeht es auch dem in Bayreuth geborenen Max Stirner (1806-1856): Bekannt, wenn überhaupt, ist einzig sein Leitsatz: "Mir geht nichts über mich!". Ein Satz aus seinem Hauptwerk "Der Einzige und sein Eigentum". Schon seine Zeitgenossen hatten so ihre Probleme mit dem Philosophen, der sich nicht einordnen lassen wollte. Aber gerade seine Nichtfassbarkeit macht Max Stirner zu einem der interessantesten Denker der jüngeren Philosophie. Zahlreiche Dichter und Denker vor ihm haben sich mit dem Phänomen des Narzissmus beschäftigt. Selbstbewunderung, Selbstverliebtheit und übersteigerte Eitelkeit finden sich seit jeher bei einigen Menschen, die mit diesen Eigenschaften anderen Menschen das Leben zur Hölle machen können. Wenn heute von Narzissmus die Rede ist, spricht man allerdings in der Regel von einem komplexen Konstrukt, das sowohl normale als auch krankhafte Züge annehmen kann. Nachdem Narzissmus Jahrzehnte lang als rein männliches Phänomen galt, weiß man heute außerdem, dass Frauen genauso wie Männer anfällig sein können für pathologische Grandiositätsvorstellungen, auch wenn sich diese bei den weiblichen Narzissten meist auf andere Weise zeigen als bei den männlichen.

Redaktion: Bernhard Kastner
Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiowissen/manuskripte/index.html

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.