Bayern 2

radioWissen Klassik: Mehr als Goethe und Schiller

Goethe-Schiller-Denkmal in Weimar | Bild: dpa-Bildfunk

Dienstag, 22.10.2019
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Das Viergestirn aus Weimar
Wieland, Goethe, Herder und Schiller

Herder
Eine Urenkelin entdeckt den Dichter

Das Kalenderblatt
22.10.1797
Erster Fallschirmsprung aus Heißluftballon
Von Herbert Becker
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Das Viergestirn aus Weimar - Wieland, Goethe, Herder und Schiller
Autor und Regie: Martin Trauner
Wie konnte es passieren, dass vier der größten Dichter und Denker ihrer Zeit in der beschaulichen Stadt Weimar landeten? - Fast Tür an Tor lebten Christoph Martin Wieland, Johann Wolfgang Goethe, Johann Gottfried Herder und Friedrich Schiller in der thüringischen Residenzstadt. Das sogenannte "Viergestirn" ist der geschickten Kulturpolitik von Anna Amalia und ihrem Sohn und Nachfolger Carl August zu verdanken. Sie statteten die Dichter mit gut dotierten Ämtern an ihrem Weimarer Musenhof aus und ließen sie ihren Gedanken nachgehen. - Gedanken über Literatur, die Kunst der alten Griechen und über Humanität. Spätere Generationen bezeichneten diese Zeit als die Epoche der "Deutschen Klassik". Heute ist man zurückhaltender: Heute kennt man die geistig so fruchtbaren Jahre Ende des 18. Jahrhunderts allerhöchstens noch als die "Weimarer Klassik". Wenn überhaupt ...

Herder - Eine Urenkelin entdeckt den Dichter
Autorin: Jenny von Sperber / Regie: Martin Trauner
„Man braucht keine Kirche, um zu beten. Auch in der Natur kann ich Gott nah sein.“ Das soll ein Pfarrer gesagt haben, ein Kirchenmann? Noch dazu im 18. Jahrhundert? Johann Gottfried Herder hätte damit wohl nicht sonderlich viele Menschen in seine Weimarer Stadtkirche gelockt, die heute Herderkirche heißt. Und trotzdem: Diesen Satz soll er gesagt haben - laut meinen Großeltern Herder. Der berühmte Theologe, Dichter und Denker der Weimarer Klassik ist nämlich mein Ururururgroßvater. Und trotzdem habe ich ihn bis heute nicht wirklich verstanden. Was war sein Anliegen? Wofür steht Herder? Er war einer der wichtigsten Schriftsteller der Aufklärung. Und trotzdem könnte ich kein Buch von ihm nennen. Das Einzige, was mir immer wieder in den Kopf kommt ist dieser Satz von Gott in der Natur. Hat er ihn wirklich gesagt? Wissenschaftler und Interessierte rund um den Globus beschäftigen sich mit Herders komplizierten Gedanken, mit seiner Geschichts- und Kulturphilosophie, seiner Sprachforschung. Sie organisieren sich in Herdergesellschaften, treffen sich und diskutieren. Diese Kenner meines Ururururgroßvaters frage ich nach ihm. Ich möchte herausfinden: Hat er das wirklich gesagt? Und wenn ja: Was zeigt uns das über ihn und sein Lebenswerk?

Moderation: Christian Schuler
Redaktion: Andrea Bräu

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.