Bayern 2

radioWissen Abheben, Luftfahrt, Mondflug

Darstellung: Mond | Bild: colourbox.com

Montag, 15.07.2019
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Wernher von Braun
Ein deutscher Ingenieur ohne Skrupel?

Wilbur und Orville Wright
Zwei Brüder wollen hoch hinaus

Das Kalenderblatt
15.7.1975
Apollo-Sojus-Projekt tritt in Kraft
Von Markus Mähner
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Wernher von Braun - Ein deutscher Ingenieur ohne Skrupel?
Autor: Thomas Morawetz / Regie: Martin Trauner
Es begann tatsächlich mit dem Traum eines Jungen. Mit 14 Jahren montierte Wernher von Braun Feuerwerksraketen auf einen Bollerwagen und erschreckte die Spaziergänger auf der Berliner Tiergartenallee, denn er hatte ein Fernrohr geschenkt bekommen. Als er damit den Mond betrachtete, wollte er das Gefährt bauen, mit dem man dorthin fliegen konnte. Am 16. Juli 1969 startete der Countdown für den ersten Flug von Menschen zum Mond. Von Braun war 57 Jahre alt. Er hatte die Raketen-Entwicklung geleitet. Doch von Brauns Himmelreise führte lange Jahre durch die Hölle. Zum ersten Mal kam sein Talent für Hitler zum Einsatz. In der Heeresversuchsanstalt Peenemünde konstruierte er die A4-Rakete, die als "Vergeltungswaffe“ V2 gegen Städte wie London eingesetzt wurde. Für die Arbeiten wurden KZ-Häftlinge herangezogen. Trotzdem wollten die Amerikaner auf von Brauns Talent nach dem Krieg nicht verzichten. Er setzte seine Karriere fort, vom Entwickler einer atomaren Kurzstreckenrakete bis zum Raketenbauer, der den ersten Menschen auf den Mond brachte.

Wilbur und Orville Wright - Zwei Brüder wollen hoch hinaus
Autor: Herbert Becker / Regie: Irene Schuck
Wilbur und Orville Wright waren nicht die ersten, die versuchten, den Traum vom Fliegen wahr werden zu lassen. Um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert herrschte unter Erfindern, die an Maschinen bauten, mit deren Hilfe man sich in die Luft erheben konnte, ein regelrechter Wettbewerb. Aus diesem Wettbewerb gingen die Brüder Wright als Sieger hervor - nicht nur deshalb, weil aller Wahrscheinlichkeit nach sie es waren, die den ersten Motorflug absolvierten, sondern auch, weil sie mit ihren Erfindungen wesentliche technische Voraussetzungen für die weitere Entwicklung des Flugzeugbaus schufen. Da ihre Flugversuche in den ersten Jahren weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfanden, wurden die Leistungen der Wrights von vielen in Zweifel gezogen. Im August 1908 schließlich konnte ein staunendes Publikum erstmals ihre Flugkünste bewundern. Von nun an waren die Brüder auch kommerziell erfolgreich und nahmen zahlreiche Ehrungen entgegen. Allerdings konnten sie ihren mit viel Arbeit und schmerzhaften Bruchlandungen teuer erkauften Ruhm nur wenige Jahre lang genießen.

Moderation: Florian Kummert
Redaktion: Thomas Morawetz

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.