Bayern 2

radioWissen am Nachmittag Scharfe Sachen

Darstellung: Senf | Bild: colourbox.com

Donnerstag, 18.04.2019
15:05 bis 16:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Meerrettich
Wurzel mit Heilkraft

Senf
Der gesunde Scharfmacher

Das Kalenderblatt
18.4.1958
Ezra Pound aus Anstalt entlassen
Von Michael Schulte
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Meerrettich - Wurzel mit Heilkraft
Autorin: Regina Fanderl / Regie: Rainer Schaller
Viele kennen sie noch: die "Krenweiberl“ oder fränkisch "Kreeweibla“. Bis zum Ende der Nuller-Jahre warteten sie in den Innenstädten von München oder Nürnberg auf Kundschaft und boten in ihren bunten, fränkischen Trachten zwischen Douglas und H&M einen recht exotischen Anblick. Dass Frauen aus den ländlichen Gegenden Frankens Meerrettich verkauften, ist also längst Geschichte. Die scharfe Wurzel selbst wird aber nach wie vor auf mittelfränkischen Sandböden angebaut, wandert dann, geputzt, gerieben und in kleine Gläser gefüllt, in die Supermärkte. Die Bedeutung des Krens als Fleisch- oder Fischgewürz ist ungebrochen. Selbst in der Spitzengastronomie ist er längst angekommen. Die ausgeprägte Heilwirkung des Meerrettichs scheint dagegen fast vergessen zu sein. Dabei hatte er früher einmal den Beinamen "Penicillin der Bauern”. Er wirkt krampflösend, hat viele Vitamine und steigert die Durchblutung. Sogar gefährlichen Keimen bietet das uralte Kulturgewächs Paroli.

Senf - Der gesunde Scharfmacher
Autorin und Regie: Sabine Kienhöfer
Der erste Eindruck: harmlos. Die trockenen gelben oder dunkelbraunen Samenkörner der Senfpflanze riechen nach nichts. Wenn man in sie hinein beißt, schmecken sie zuerst mild und nussartig, Erst nach längerem Kauen entstehen Senföle, die dann für die bekannte, brennende Schärfe im Mundraum sorgen. Diesen Geschmack schätzten die Chinesen schon vor 3000 Jahren. Über Kleinasien gelangte das Gewürz nach Griechenland und wurde ab dem Mittelalter auch in Deutschland ein beliebtes Würzmittel, das heute in den verschiedensten Geschmacksrichtungen hergestellt wird. Doch Senf ist nicht nur ein Genussmittel. Früh schon wurde er auch als Heilmittel eingesetzt. Senf galt als Wunderwaffe im Kampf gegen Keime, Entzündungen und Verdauungsbeschwerden. Und das zu Recht, denn mittlerweile ist wissenschaftlich erwiesen, dass Senföle tatsächlich antibakteriell wirken und sogar das Risiko, an Krebs zu erkranken, senken.

Moderation: Birgit Magiera
Redaktion: Matthias Eggert

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.