Bayern 2

radioWissen am Nachmittag Die Haut - unser zweites Kleid

Darstellung: Muttermal | Bild: picture-alliance/dpa

Donnerstag, 14.03.2019
15:05 bis 16:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Hautveränderungen
Muttermal, Altersfleck, Warzen

Sonnenschutz für die Haut
Wie wirken UV-Filter?

Das Kalenderblatt
14.3.1988
Erster Pi-Tag
Von Christiane Neukirch
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Hautveränderungen - Muttermal, Altersfleck, Warzen
Autorin: Laura Eßlinger / Regie: Sabine Kienhöfer
Ob wir uns wohl in unserer Haut fühlen, hängt für die meisten Menschen davon ab, wie diese aussieht. Möglichst glatt und straff wünschen sie sich die meisten und auch der Teint soll gleichmäßig sein - ohne Flecken oder Warzen. Doch so wie wir selbst uns im Laufe des Lebens verändern, tut das auch unsere Haut. Mit bis zu zwei Quadratmetern ist sie das größte und sichtbarste Organ des menschlichen Körpers. Schon ab dem Kinder- und Jugendalter zeigen sich bei den meisten Menschen Hautveränderungen: Es bilden sich Muttermale, manchmal auch Sommersprossen, und ab 30 können erste Alterswarzen und Altersflecken auftreten. In der Regel sind diese Veränderungen harmlos, trotzdem lassen immer mehr Betroffene sie entfernen - aus ästhetischen Gründen. Bei wem welche Hautveränderungen auftreten und in welchem Alter, hängt sowohl vom jeweiligen Hauttyp ab, als auch von unserem Lebensstil. Eine vitaminreiche Ernährung und der Verzicht auf Zigaretten können dazu beitragen, dass die Haut langsamer altert. Allerdings: Aktuelle Studien zeigen, dass zunehmend vor allem Umwelteinflüsse wie Feinstaub unserer Haut zu schaffen machen.

Sonnenschutz für die Haut - Wie wirken UV-Filter?
Autorin: Kathrin Kellermann / Regie: Axel Wostry
Die Sonne hat zweifelsohne einen positiven Einfluss auf unseren Organismus. Aber zu viel Sonnenlicht und damit zu viel ultraviolette Strahlung schädigt die Haut, lange bevor ein Sonnenbrand auftritt. Grundsätzlich ist die Haut gut in der Lage, sich an veränderte Lichtverhältnisse anzupassen. Dringen UV-Strahlen in tiefere Hautschichten vor, so wird dort als Reaktion darauf das Pigment Melanin gebildet: Die Haut wird braun und somit unempfindlicher gegenüber Sonneneinstrahlung, denn das Melanin absorbiert die Energie. Sonnenschutzmittel sollen die Eigenschutzzeit der Haut um einen gewissen Zeitfaktor verlängern. Die Mittel sind kosmetische Rezepturen, die sogenannte UV-Filter enthalten. Diese Substanzen schirmen die Energie der UV-Strahlung an der Hautoberfläche ab. Dabei wirken sie auf unterschiedliche Art und Weise: Einige absorbieren energiereiche Strahlung und geben sie als energieärmere, langwelligere Strahlung wieder ab. Andere Filter, wie beispielsweise Zinkoxid, wirken, indem sie das einfallende UV-Licht streuen und reflektieren. Sie sind wie kleine Spiegel, die auf der Haut liegen. Forscher sehen kritisch, wenn diese Teilchen bis in den Nanobereich zerkleinert werden, denn etwaige Nebenwirkungen sind noch unklar.

Moderation: Yvonne Maier
Redaktion: Matthias Eggert

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.