Bayern 2

radioWissen Alfred Kinsey und Ruth Westheimer

Darstellung: Ruth Westermeier | Bild: Stefan Schmidt

Donnerstag, 07.03.2019
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Alfred Kinsey
Der Mann, der Sex erforschte

Ruth Westheimer
Die Dame, die über Sex spricht

Das Kalenderblatt
7.3.321
Konstantin der Große erklärt den Sonntag zum Feiertag
Von Thomas Grasberger
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Alfred Kinsey - Der Mann, der Sex erforschte
Autorin: Justina Schreiber / Regie: Kirsten Böttcher
Der Mensch ist ein rätselhaftes Wesen. Während er das Verhalten der Primaten etwa bis ins letzte Detail studiert, interessiert ihn die eigene Sexualität offenbar nur wenig. Ende der 1930er Jahre musste der Zoologe Alfred C. Kinsey feststellen, dass das, was seinesgleichen, also sprechende Zweibeiner, „Liebe machen“ nennen, bisher kein naturwissenschaftliches Thema war. Für den Insektenkenner Anlass genug, die akademische Sexualforschung ins Leben zu rufen. Kinsey befragte 18.000 vor allem junge Männer und Frauen nach ihren Praktiken innerhalb und außerhalb der amerikanischen Betten. Das Ergebnis publizierte er in zwei Bänden: Das sexuelle Verhalten des Mannes (1955, engl. orig. 1948) und Das sexuelle Verhalten der Frau (1954, engl. orig. 1953). Dieser sogenannte Kinsey-Report erregte großes Aufsehen und brachte im Grunde die sexuelle Revolution auf den Weg. Denn was spricht eigentlich gegen Homo- oder Bisexualität, gegen Oralverkehr und Masturbation, wenn so viele davon berichten können? Doch die Methoden des „Dr. Sex“, der z. B. einige Daten mit Hilfe von Sexualstraftätern erhoben haben soll, stehen bis heute u.a. aus moralischen Gründen in der Diskussion.

Ruth Westheimer - Die Dame, die über Sex spricht
Autorin: Nathalie Stüben / Regie: Sabine Kienhöfer
Ruth Westheimer redet über Sex, von morgens bis abends, seit über vierzig Jahren. Die Tochter deutscher Juden gelangte nach dem Zweiten Weltkrieg über Umwege in die USA, wo sie Anfang der 80er mit ihrer Radioshow "Sexually Speaking" für eine kleine Revolution sorgte. "Dr. Ruth" sprach mit ihren Zuhörern offen und öffentlich über Themen wie Orgasmen, Erektionsprobleme oder die Position der Klitoris. Offiziell hörte die Sendung natürlich keiner, aber die Quoten schossen derart in die Höhe, dass Dr. Ruth immer prominentere Sendeplätze bekam und ihre Karriere schließlich im Fernsehen fortsetzte. "Sexually Speaking" war eine Provokation, die viele Gegner und noch mehr Fans hatte. Feinde machte sich Dr. Ruth aber auch, weil sie ihre Bekanntheit dazu nutzte, für den Einsatz von Verhütungsmitteln, die Aufklärung über Aids und das Recht auf Abtreibung zu kämpfen.
Nun ist Abtreibung legal, das Kondom beliebt und Aids in den Köpfen angekommen. Dr. Ruth ist 90 Jahre alt. Wenn sie heute über Sex spricht, ist das noch immer unterhaltsam und interessant. Manches wirkt mittlerweile aber auch erstaunlich altmodisch. Die einstige Vorreiterin im Wandel der Zeit.

Moderation: Birgit Magiera
Redaktion: Nicole Ruchlak

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.