Bayern 2

radioWissen Leben im All

Darstellung: Meteor | Bild: picture-alliance/dpa

Donnerstag, 03.01.2019
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Meteor mit Mission
Kam das Leben aus dem All?

Schwerelosigkeit
Die Faszination des Schwebens

Das Kalenderblatt
3.1.1888
Marvin C. Stone erhält Patent auf Strohhalm
Von Silke Wolfrum
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Meteor mit Mission - Kam das Leben aus dem All?
Autor: Florian Hildebrand / Regie: Susi Weichselbaumer
Für Erich von Däniken ist die Sache klar: Götter fuhren aus dem All hernieder und hauchten der Menschheit den Geist ein. Aber das Leben selbst hat sich wohl etwas komplizierter entwickelt. Dabei ist die alte Ursuppentheorie heute etwas aus dem Blick geraten. Als attraktiv gilt hingegen die "Münchhausen-Idee": Das Leben ist rittlings auf Meteoriten reisend zufällig auf die Erde geraten. Ganz oder teilweise: Bakterien existierten auf dem Mars, wurden durch eine kosmische Katastrophe hoch ins All geschleudert und kamen in abgeschlagenen Gesteinsbrocken zur Erde. Immerhin hatten nachweislich etliche Meteorite vom Mars einfache Bausteine des Lebens an Bord. Ebenso Boliden, die aus dem äußeren Sonnensystem auf unserem Planeten aufgeschlagen sind. Sie könnten damit den Weg des irdischen Lebens zu sich selbst erleichtert haben. Die Idee ist durchaus sympathisch, einst hat das halbe Sonnensystem zusammen geholfen, das Leben auf der Erde zu ermöglichen, und dafür hat manch anderer Planet auf eigenes Leben verzichtet.

Schwerelosigkeit - Die Faszination des Schwebens
Autor: Aeneas Rooch / Regie: Martin Trauner
Im Weltall herrscht Schwerelosigkeit, ein Zustand, den wir aus dem Alltag nicht kennen. Was ist Schwerelosigkeit? Kommt sie auf der Erde vor? Wie kann man sie künstlich erzeugen? Und ist sie ungefährlich? In der Medizin beobachtet man, dass dauerhaftes Schweben den Körper verändert: Astronauten werden größer, ihre Gesichter schwellen an, Knochen werden porös, Muskeln bauen ab. Einige dieser Veränderungen geben der Wissenschaft Rätsel auf. Dass sich unser Körper an Schwerelosigkeit anpasst, ist außerdem ein Risiko für lange Weltraum-Reisen: Wie kann sichergestellt werden, dass Astronauten, die auf dem Mars landen, fit genug sind auszusteigen und ohne Hilfe wieder unter Schwerkraft zu arbeiten? Wissenschaftler und Forscherinnen untersuchen unter anderem, ob sich die Veränderungen, die Schwerelosigkeit mit sich bringt, durch künstliche Schwerkraft vermeiden oder abmildern lassen.

Moderation: Birgit Magiera
Redaktion: Nicole Ruchlak

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.